Liu Jia entschied die Begegnung zu Gunsten der Österreicherinnen.

© APA/EPA/TIAGO PETINGA

Tischtennis
03/02/2016

Beide ÖTTV-Teams stehen im WM-Achtelfinale

Liu holte holt beim 3:2-Sieg gegen Russland den entscheidenden Punkt. Die Herren haben keine Chance gegen China.

Nach den Herren stehen auch Österreichs Tischtennis-Damen bei der Team-WM in Malaysia im Achtelfinale. Liu Jia und Co. sicherten sich den Aufstieg aus der Gruppe am Mittwoch mit einem harterkämpften 3:2 gegen Russland. Die russische Nummer eins Polina Michailowa war zwar nicht zu schlagen, aus den übrigen Partien steuerten Liu Jia, Sofia Polcanova und Li Qiangbing aber je einen Sieg bei.

Polcanova war wie zuletzt bereits gegen Südkorea (1:3) als Nummer eins gesetzt. Den entscheidenden letzten Punkt holte Ex-Europameisterin Liu trotz Satzrückstandes mit einem 3:1-Sieg gegen Maria Dolgich. Im vierten Durchgang wehrte die 34-jährige Oberösterreicherin einen Satzball ab.

"Ich war im letzten Spiel extrem nervös, vom ersten bis zum letzten Ballwechsel", sagte Liu. "Zu Beginn habe ich richtig gezittert und dadurch sehr vorsichtig gespielt. Erst als ich ein bisschen mehr Risiko nahm, ist es besser gelaufen." Als wegweisend entpuppte sich ein 3:1-Sieg von Li gegen die leicht favorisierte Jana Noskowa.

In den Parallelspielen holte sich Hongkong mit einem 3:1 gegen Südkorea den Gruppensieg und damit ein Freilos in der ersten K.o.-Runde. Die Koreanerinnen und die Österreicherinnen zogen ins Achtelfinale ein. Dort bekommen es die ÖTTV-Damen mit den Niederlanden zu tun.

Herren im Achtelfinale gegen Hongkong

Im abschließenden Gruppenspiel waren Österreichs Herren gegen Topfavorit China wie erwartet chancenlos gewesen. Robert Gardos, Stefan Fegerl und Chen Weixing unterlagen dem mit den Nummer 1, 3 und 4 der Weltrangliste angetretenen Titelverteidiger mit 0:3.

Für den einzigen Satzgewinn sorgte Fegerl gegen Olympiasieger Zhang Jike. Gardos hatte gegen den Weltranglisten-Ersten Ma Long im dritten Durchgang einen Satzball, unterlag aber 0:3. Chen war gegen den Weltranglisten-Dritten Xu Xin ohne Chance.

Im Achtelfinale kommt es zum Duell mit Hongkong, möglicher Viertelfinalgegner wäre Japan.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.