Sport
26.05.2018

Dominic Thiem holt in Lyon seinen 10. ATP-Titel

Österreichs Nummer eins schlägt im Finale den Franzosen Gilles Simon in drei Sätzen.

Erleichterung! Es waren zumindest größtenteils keine spielerischen Glanzlichter, die Dominic Thiem beim ATP-250er-Turnier in Lyon setzte, dank seines großen Kampfgeistes durfte sich Österreichs Nummer eins am Samstag doch verdientermaßen zum 10. ATP-Turniersieg gratulieren lassen. Nach 3:6-2:4-Rückstand zeigte der Ranglisten-Siebente im Endspiel gegen den Lokalmatador Gilles Simon Durchhaltevermögen und siegte noch 3:6, 7:6, 6:1. 

Der 33-Jährige, Nummer 75 der Welt, spielte lange mit dem Publikum im Rücken groß auf, sein Widerstand war aber Ende des zweiten Satzes gebrochen.

Letzte Chance

Am Sonntag reist Thiem gleich weiter nach Paris, wo er bereits am Montag seine Erstrunden-Partie gegen den Weißrussen Ilja Iwaschka austragen muss.

Andreas Haider-Maurer, Österreich zweiter Beitrag in Roland Garros, wartet zwar noch immer auf ein Erfolgserlebnis, ist aber aus anderen Gründen froh. „Das ist mein Lieblingsturnier“, sagt der Waldviertler, der ebenso am Montag  auf den Russen Karen Chatschanow trifft.

Es ist das letzte Turnier, bei dem er mit „Protected Ranking“ antreten darf. „Deshalb wären ein, zwei Siege schon sehr wertvoll. Dann ist bei den Challenger-Turnieren danach zumindest im Hauptbewerb“, sagt Manager Bernd Haberleitner. „Im Training spielte er sehr gut.“