© APA/AFP/JAVIER SORIANO

Sport
06/30/2021

Stillende Sportlerinnen dürfen Kinder doch zu Olympia mitnehmen

Für die Athletinnen wurde trotz der angespannten Corona-Lage eine Lösung für die Spiele in Tokio gefunden.

Stillende Mütter dürfen nun doch ihre Babys zu den Olympischen Spielen in Tokio mitnehmen. Zuvor hatte die 37-jährige kanadische Basketballspielerin Kim Gaucher auf Instagram mit emotionalen Worten dafür geworben, mit ihrem Kind anreisen zu dürfen. Das IOC zwinge sie zu einer harten Entscheidung: entweder auf die Sommerspiele zu verzichten oder 28 Tage in Tokio ohne ihre Tochter zu verbringen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Das IOC hatte festgelegt, dass aufgrund der Corona-Beschränkungen keine Familien nach Tokio reisen können. Nun ließ es verlauten: „Wir sind sehr erfreut zu hören, dass das Organisationskomitee für Tokio 2020 eine spezielle Lösung für die Einreise nach Japan für stillende Mütter und ihre kleinen Kinder gefunden hat.“

Gaucher war klarerweise sehr erfreut. „Ich bin unglaublich glücklich und sehr dankbar für all die Leute, die dafür gekämpft und mitgeholfen haben. Es ist die richtige Entscheidung für die Frauen im Sport, und wir können vorwärtsgehen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.