Sport
20.10.2018

Österreicher-Trio in Wien-Qualifikation chancenlos

Sebastian Ofner, Lucas Miedler und Jurij Rodionov verpassen den Sprung in den Hauptbewerb.

Für Österreichs Trio ist schon in der Auftaktrunde der Qualifikation bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle nichts zu holen gewesen. Nur dem Steirer Sebastian Ofner gelang am Samstag beim 6:3,3:6,4:6 gegen den als Nummer 8 gesetzten Belgier Ruben Bemelmans zumindest ein Satzgewinn.

Für die Niederösterreicher Jurij Rodionov beim 1:6,2:6 gegen den topgesetzten Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Lucas Miedler (1:6,2:6 gegen den als Nummer 5 gesetzten Russen Andrej Rublew) setzte es hingegen deutliche Niederlagen.

 

Auch in der Doppel-Qualifikation blieb Rot-Weiß-Rot ohne Erfolgserlebnis. Tristan-Samuel Weissborn musste sich mit seinem ukrainischen Partner Sergij Stachowsky dem Duo Denys Molchanow (UKR) und Igor Zelenay (SVK) mit 6:3,6:7(2),3:10 geschlagen geben.