© Lucas Leitner

Sport
03/22/2019

Nicolas Massu: „Thiem ist ein kompletter Spieler“

Dominic Thiem schlägt ab Freitag in Miami auf. Vorher spricht sein neuer Tour-Coach Nicolas Massu über seinen Schützling.

von Alexander Strecha

Es ist das Turnier nach dem Turniersieg. Auf den Triumph von Indian Wells folgt für Dominic Thiem Miami. Nach dem Freilos steht ihm nun ein Gegner aus Fleisch und Blut gegenüber, der Pole Hubert Hurkasz, der nach dem Viertelfinale-Einzug in Indian Wells mit Platz 54 sein höchstes Ranking erreicht hat. An Thiems Seite weilt weiterhin der frühere Top-Ten-Spieler Nicolas Massu. Die Zusammenarbeit hat nach sechs Wochen einen ersten Höhepunkt erreicht.

Señor Massu, wie emotional war der Triumph von Indian Wells?

Nicolas Massu: Es waren schon sehr viele Emotionen im Spiel, der Sieg hat uns alles sehr glücklich gemacht.

Für Sie persönlich war es ein perfekter Start als Tourcoach von Thiem.

Natürlich. Auch für mich war es ein unglaublicher Einstand. Es macht mich glücklich, dass Dominic nun noch mehr in meine Arbeit vertraut. Er hat gesehen, dass er seine Ziele erreichen kann.

In Miami hat er aber 2018 gefehlt und zuvor nur 2015 das Viertelfinale erreicht. Was darf man nun erwarten?

Wir befinden uns in einer intensiven Phase. Am Montag sind wir nach Miami gereist, haben dann in den folgenden Tagen sehr intensiv trainiert. Natürlich macht die Arbeit nach so einem Erfolg ein wenig mehr Spaß. Jetzt gilt es diese Leistung zu bestätigen, Stabilität zu zeigen. Dominic ist Nummer 4 der Welt, hat in einem Finale Roger Federer geschlagen. Das wird ihm Ruhe und Vertrauen in sein Spiel geben.

Bitte beschreiben Sie die Person Dominic Thiem.

Er ist ein toller Typ, trainiert wirklich super, mit einer sehr hohen Intensität und Konzentration, wie ich sie nur von wenigen Spielern kenne. Für einen Trainer ist es angenehm, weil er immer bereit ist, zu arbeiten und zuhört. Für mich als Trainer zählt nicht nur der Spieler, sondern auch die Person. Dominic hat ausgezeichnete Grundschläge, einen tollen Aufschlag, teilweise mit viel Effet. Sein Spiel hat mir schon lange gefallen, bevor ich sein Coach wurde. Dominic ist ein kompletter Spieler.

Wie kommunizieren Sie mit Ihrem Schützling.

Auf Englisch. Deutsch ist schwer zu erlernen.

Sie gelten als positiver Mensch mit einer optimistischen Mentalität. Hat Thiem das ein wenig gefehlt?

Glaube ich nicht. Ich gehe gerne ins Detail. In meiner Karriere habe ich immer 100 Prozent gegeben, dabei aber nie die Freude vergessen. Verbessern kann sich ein Tennisspieler jeden Tag. Als Trainer versuche ich das genauso zu handhaben.

Österreich träumt von einer Nummer 1, wie einst Muster. Was ist für Thiem möglich?

Ich war 13, da war Muster mein großes Idol. Die Top-Spieler wollen immer mehr erreichen. Dominic hat viel Talent, ist mit 25 Jahren relativ jung und hat sehr viele Möglichkeiten. Er hat das Potenzial für die großen Sachen, kann ein Grand-Slam-Turnier gewinnen. Und dann kommt Schritt für Schritt das weitere.