Sport | Motorsport
14.09.2018

So könnte die Formel 1 im Jahr 2021 aussehen

Am Rande des Singapur-GP veröffentlichte die Königsklasse erste Konzeptentwürfe für die anstehende Regel-Revolution.

Wie sieht die Formel 1 der Zukunft aus? Hinter den Kulissen beschäftigt sich die Königsklasse mit dieser Frage schon seit geraumer Zeit. Nachdem am Donnerstag ein erstes Bild des Zukunftskonzepts auf Twitter aufgetaucht war, stellten die Verantwortlichen die insgesamt drei Zukunftsvisionen am Freitag offiziell vor.

Allen drei verschiedenen Versionen ist gemein, dass sie ein wesentliches Problem der aktuellen Formel 1 beheben sollen: das Überholen. Aerodynamisch sind sie so gestaltet, dass beim Hinterherfahren weniger Abtrieb verloren geht und das Dicht-Auffahren - und in der Folge das Überholen - leichter werden soll.

Die drei Konzepte unterscheiden sich optisch aber dennoch stark. Gemein ist ihnen nur, dass sie alle auf die demnächst einzuführenden 18-Zoll-Reifen aufbauen. "Wir wollen eine Umgebung schafen, wo die Leute Schlange stehen, um in die Formel 1 zu kommen", so Ross Brawn über das künftige Regelwerk. Auf dem Weg dorthin folgt noch rund ein Jahr Entwicklungszeit, Ende 2019 soll dann das finale Regelwerk für 2021 feststehen.

3 slides, created on 14/Sep/2018 - 12:57:01

1/3

Concept 1

Das "Concept 1" ist am nächsten an einem aktuellen Formel-1-Auto dran - setzt aber auf eine vereinfachte Aerodynamik und ein stärker integriertes Halo-System.

Concept 2

Das "Concept 2" entfernt sich ein Stück weiter von den Autos der Gegenwart und baut auf rundere Linien sowie einen geteilten Frontflügel.

Concept 3

Das "Concept 3" erinnert ein wenig an eine Studie, die von Ferrari vor einigen Jahren veröffentlicht wurde, und wirkt deutlich bulliger als die anderen Konzepte.

Schon gestern reagierte Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton auf das geleakte Bild von "Concept 2": "Diese Sch**** sieht verdammt geil aus. Ich fahre definitiv, wenn die Autos so aussehen - nur bringt bitte einen V10 oder V12 zurück."