© REUTERS/LUIS CORTES

Sport Motorsport
10/26/2019

Showdown in Mexiko: So wird Hamilton am Sonntag Weltmeister

In Mexico City könnte der Engländer zum sechsten Mal die WM holen. Die Konkurrenz hat resigniert.

Zu Beginn des Rennwochenendes ließ Lewis Hamilton die Fäuste sprechen. „Er hat gesagt, ich habe einen ordentlichen Punch“, sagte der Engländer nach der Showeinlage gegen den mexikanischen Box-Helden Julio César Chávez. Der 57-Jährige muss es wissen, hat er doch seine ersten 87 Profi-Kämpfe gewonnen, 75 davon durch K. o., und damit einen bis heute unerreichten Rekord aufgestellt.

Lewis Hamilton fehlen noch zwei WM-Titel auf die Rekordmarke von Michael Schumacher. Einen, seinen sechsten, könnte er bereits am Sonntag (20.10 MEZ/live ORF1, RTL, Sky) beim Grand Prix in Mexico City fixieren. Holt der 34-Jährige im Autódromo Hermanos Rodríguez 14 Punkte mehr als sein finnischer Stallgefährte Valtteri Bottas, geben auch die Mathematiker Ruhe. Hamilton wird demnach schon in Mexiko Weltmeister, wenn ...

  • er gewinnt und Bottas höchstens Fünfter wird;
  • er gewinnt, den Bonuspunkt für die schnellste Runde bekommt und Bottas höchstens Vierter wird;
  • er Zweiter wird und Bottas höchstens Achter und keinen Bonuspunkt bekommt;
  • er Dritter wird und Bottas höchstens Zehnter und keinen Bonuspunkt bekommt;
  • er Dritter wird, den Bonuspunkt bekommt und Bottas höchstens Neunter wird;
  • er Dritter wird und Bottas ohne Punkt bleibt.

Die Spannung ist aus der WM längst entwichen. Mercedes hat die Teamwertung gewonnen, und Mercedes wird auch den Fahrer-Weltmeister stellen. Der Angriff von Ferrari kam erst nach der Sommerpause – und damit zu spät. „Ich verspüre keinen Neid auf Hamilton“, sagt Sebastian Vettel. „Ich erkenne seine Leistung an.“

Nicht ganz anerkennen will die Konkurrenz derzeit die (Motor-)Leistung von Ferrari. Wie kann es sein, dass die Italiener auf den Geraden plötzlich so viel schneller sind? Die Antwort darauf soll der Weltverband FIA liefern. Mehrere Teams sollen um Aufklärung gebeten haben. Eine erste Theorie ist, dass aus Ferraris Kühlsystem kontrolliert Öl austreten könnte, das im Motor verbrannt wird. Erlaubt beim Verbrennungsvorgang ist aber nur Benzin.

Fahrerwertung:

  1. Lewis Hamilton (ENG) Mercedes 338 Punkte
  2. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 274
  3. Charles Leclerc (MON) Ferrari 223
  4. Max Verstappen (NED) Red Bull 212
  5. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 212
  6. Carlos Sainz jr. (ESP) McLaren 76
  7. Pierre Gasly (FRA) Toro Rosso 75
  8. Alexander Albon (THA) Red Bull 64
  9. Sergio Pérez (MEX) Racing Point 37
  10. Lando Norris (ENG) McLaren 35

Teamwertung:

  1. Mercedes (GER) 612
  2. Ferrari (ITA) 435
  3. Red Bull (AUT) 323
  4. McLaren (ENG) 111
  5. Renault (FRA) 68
  6. Toro Rosso (ITA) 62
  7. Racing Point (ENG) 58
  8. Alfa Romeo (SUI) 35
  9. Haas (USA) 28
  10. Williams (ENG) 1

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.