Sport | Motorsport
23.08.2018

Hamilton über Lauda: "Der größte Kämpfer, den wir kennen"

Der Brite war während der Sommerpause regelmäßig mit Laudas Ehefrau Birgit und Teamchef Wolff im Kontakt.

Weltmeister Lewis Hamilton glaubt fest an eine Genesung von Formel-1-Legende Niki Lauda nach einer Lungentransplantation. "Er ist der größte Kämpfer, den wir kennen", betonte der 33-jährige Mercedes-Pilot am Donnerstag in Spa-Francorchamps.

Hamilton sei in den vergangenen Wochen regelmäßig mit Laudas Ehefrau Birgit und mit Teamchef Toto Wolff in Kontakt gewesen, um sich über den Zustand des 69-jährigen Österreichers zu erkundigen. Lauda ist Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams und gilt als Vertrauter Hamiltons, den er Ende 2012 zu den Silberpfeilen gelotst hatte.

"Wir vermissen ihn alle", sagte Hamilton vor dem Belgien-Grand-Prix am Sonntagnachmittag (Start: 15.10 Uhr/live ORF eins), mit dem sich die Formel 1 aus der Sommerpause zurückmeldet. Lauda hatte vor drei Wochen nach einer schweren Lungenerkrankung ein Spenderorgan erhalten.