Sport | Motorsport
21.08.2018

"Geschockter" Gasly hüpfte nach Red-Bull-Anruf in Pool

Der 22-Jährige "rannte schreiend um das Haus und sprang kurzerhand in den Pool", nachdem er aufgelegt hatte.

Bei seinem das Cockpit verkündenden Anruf hat Red-Bull-Motorsport-Berater Helmut Marko bei dem neuen Stammfahrer Pierre Gasly einen kleinen Schock verursacht. "Ich war geschockt. Als wir auflegten, rannte ich schreiend um das Haus und sprang mit meinen Freunden kurzerhand in den Pool", erzählte der 22-Jährige Franzose auf der Red-Bull-Webseite.

Das karriereverändernde Gespräch habe er nur spärlich bekleidet führte. "Als Helmut (Marko, Anm.) mich anrief, hatte ich nur Unterwäsche an", sagte Gasly. Aktuell bei Toro Rosso hinter dem Lenkrad, ersetzt er 2019 beim Einser-Team von Dietrich Mateschitz den zu Renault abwandernden Australier Daniel Ricciardo.

Obwohl zwei Jahre älter, wird Gasly die Nummer zwei in der Hierarchie beim austro-englischen Team hinter dem Formel-1 erfahreneren Niederländer Max Verstappen sein. "Wir kommen gut miteinander klar und kennen uns bereits wirklich lange", sagte der GP2-Champion von 2016. Als Jugendliche fuhren die beiden 2010 gemeinsam im Kart gegeneinander. "Wir hatten bereits ein paar enge 'Battles', manche gingen gut für mich aus, manche weniger. Aber wir haben diese Zeit sehr genossen."