© DIENER/Extra / DIENER/Extra

Sport Motorsport
08/01/2019

Formel 1: Verstappen glaubt erst 2020 an den WM-Titel

Der Red-Bull-Pilot will nach wie vor jüngster Weltmeister der Geschichte werden: "Habe noch ein Jahr Zeit".

Max Verstappen rechnet sich für dieses Jahr trotz der zwei Siege in den vergangenen drei Formel-1-Rennen keine Titelchancen aus, dazu sei Mercedes aktuell zu dominant. Das gab der 21-jährige Red-Bull-Pilot aus den Niederlanden in einem Interview mit dem Magazin "Auto Bild Motorsport" (Donnerstag) zu verstehen.

Auf die Frage, ob er mit seinem jetzigen Team sein Ziel erreichen könne, jüngster Weltmeister zu werden, antworte Verstappen: "Ich habe dafür ja noch ein Jahr Zeit. Aber es müsste wohl nächstes Jahr passieren, denn dieses Jahr ist Mercedes zu dominant." Seit seinem ersten WM-Triumph 2010 ist Sebastian Vettel mit 23 Jahren und 134 Tagen der jüngste Champion in der WM-Historie. Verstappen wird am 30. September dieses Jahres 22 Jahre alt.

63 Punkte Rückstand auf Hamilton

Red Bull habe durch den Wechsel des Motorenpartners von Renault zu Honda "schon gute Schritte gemacht", meinte Verstappen. Das stimme ihn optimistisch. Er glaube, dass er es nächstes Jahr mit Red Bull schaffen könne. "Hundertprozent sicher kann man sich nie sein. Auch Mercedes kann nie ganz sicher sein, ob sie auch nächstes Jahr wieder dominieren können", sagte Verstappen.

Im aktuellen Klassement liegt der Niederländer auf Rang drei. Durch seine Siege in Österreich und am vergangenen Sonntag auf dem Hockenheimring verkürzte Verstappen den Rückstand auf Mercedes-Star Lewis Hamilton an der Spitze auf 63 Punkte.