Formula One Sakhir Grand Prix

© EPA / Kamran Jebreili / Pool

Sport Motorsport
12/18/2020

Sergio Perez landet im zweiten Red-Bull-Cockpit

Der 30-jährige Mexikaner wird Teamkollege des Niederländers Max Verstappen.

von Florian Plavec

Zur Mitte der Saison sah Sergio Pérez wie der große Verlierer des Jahres aus. Wegen einer Corona-Erkrankung musste der Mexikaner zwei Rennen auslassen. Dann wurde bekannt, dass er sein Cockpit bei Racing Point (ab 2021: Aston Martin) am Ende der Saison wird räumen müssen, um für Sebastian Vettel Platz zu machen. 

Doch dann schaffte der 30-Jährige Anfang Dezember in Bahrain seinen ersten Grand-Prix-Sieg - als erster Mexikaner seit mehr als 50 Jahren. Und seit Freitag ist auch fix, dass er in der kommenden Saison nicht arbeitslos sein wird. Pérez wird 2021 für das österreichische Red-Bull-Team an den Start gehen und Teamkollege des Niederländers Max Verstappen werden.

Albon nützte seine Chance nicht

Perez bestritt in der Formel 1 bislang 193 Grand Prix und feierte im vorletzten Rennen der abgelaufenen Saison in Bahrain seinen ersten Sieg. In der Königsklasse fuhr er bisher für Sauber, McLaren sowie Force India und dessen Nachfolger-Rennstall Racing Point.

"Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte Teamchef Christian Horner. "Aber wir haben beschlossen, dass Sergio der richtige Fahrer ist."

Der bisherige Stammfahrer Alexander Albon aus Thailand wusste heuer nicht zu überzeugen, das Qualifying-Duell verlor der 24-Jährige gegen Verstappen mit 0:17. Als Ersatzfahrer soll er aber Teammitglied bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.