© REUTERS/EDGAR SU

Sport Motorsport
04/05/2020

Formel 1: Charles Leclerc gewinnt den virtuellen GP von Australien

Der Ferrari-Pilot feierte einen souveränen Start-Ziel-Sieg.

Der 22-jährige Monegasse Charles Leclerc ist nicht nur in der richtigen Formel 1 eine große Nummer. Der Ferrari-Pilot gewann das zweite Rennen der Formel 1 ESports  Virtual Grand Prix Series. Und zwar wurde dabei der Australien-Grand-Prix nachsimuliert.

Bei seinem Debüt an der Konsole fuhr der Teamkollege von Sebastian Vettel einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg ein und konnte seine außergewöhnlichen Steuerkünste auch virtuell nachweisen. Leclerc gewann rund zehn Sekunden vor Formel-2-Pilot Christian Lundgaard (Renault) und George Russell (Williams). Die weiteren aktuellen F1-Fahrer Alex Albon (Red Bull) sowie Nicholas Latifi (Williams) landeten nach 29 Runden im Mittelfeld.

Nach aktuellem Plan geht die richtige Saison Mitte Juni in Kanada los.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.