Chadwick (li.) gewann, Garcia (re.) hatte beim Feiern Probleme

© REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Sport | Motorsport
05/04/2019

Eine 20-Jährige gewann das erste Rennen der Frauen-Serie

Die Britin Jamie Chadwick setzte sich bei der Premiere in Hockenheim klar durch.

Um 16.15 Uhr schrieben 18 Damen Sportgeschichte. Auf dem Hockenheimring starteten sie in das erste Rennen der Frauen-Rennserie Formel W.

Um 16.16 Uhr krachte es heftig. Die Kanadierin Megan Gilkes schoss die Finnin Emma Kimilainen ab. Nach dem heftigen Crash mussten sich die 16 verbliebenen Pilotinnen mit ihren 270 PS starken Autos hinter dem Safety-Car einordnen.

Nach dem Re-Start konnte sich die Britin Jamie Chadwick absetzen. Die 20-Jährige, die von der Poleposition gestartet war, leistete sich keinen Fehler und ließ sich nach 30 Minuten und einer Runde als Premierensiegerin feiern.

"Nicht lustig"

„Ich habe ein paar Probleme mit dem Getriebe gehabt“, sagte Chadwick. „Das war gar nicht so lustig. Aber es ist sich alles gut ausgegangen. Natürlich war das ein tolles Wochenende.“

Dahinter wurde Chadwicks Landsfrau Alice Powell von der Spanierin Marta Garcia gejagt, allerdings nicht mehr überholt. Das nächste Rennen der Formel W findet in zwei Wochen im belgischen Zolder statt.