© APA/AFP/GERRY PENNY

Sport Motorsport
07/07/2021

"Bis zum Ende gekämpft": Trauer um Formel-1-Legende Reutemann

Der Argentinier starb im Alter von 79 Jahren. Nach seiner aktiven Rennkarriere war er als Politiker tätig.

Der ehemalige argentinische Formel-1-Pilot Carlos Reutemann ist tot. Er starb im Alter von 79 Jahren in Santa Fe, wie seine Tochter Cora Reutemann am Mittwoch mitteilte. "Papa ist in Frieden und Würde von uns gegangen, nachdem er wie ein Champion mit edlem Herz und Kraft bis zum Ende gekämpft hat", schrieb sie auf Twitter.

Reutemann fuhr von 1972 bis 1982 in der Formel 1 und ging für die Teams Brabham, Ferrari, Lotus und Williams an den Start.

In 144 Rennen fuhr er 45 Mal aufs Podium, errang zwölf Siege und startete sechsmal von der Pole Position. Die Saison 1981 beendete er als Vize-Weltmeister. Nach seiner Motorsportkarriere ging Reutemann in die Politik. Er war zweimal Gouverneur seiner Heimatprovinz Santa Fe (1991-1995 und 1999-2003) und seit 2003 Senator im Oberhaus des argentinischen Parlaments. "Mein Beileid gilt den Angehörigen und Vertrauten von Ex-Gouverneur und Senator Carlos Reutemann", schrieb der amtierende Gouverneur von Santa Fe, Omar Perotti, auf Twitter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.