© EPA/ETIENNE LAURENT

Sport
05/09/2020

Kobe Bryants Frau zeigt Polizei wegen Bildern vom Unfallort an

Verletzung der Privatsphäre: Beamte hätten Fotos zu privaten Zwecken gemacht, danach aber geteilt.

Laut einem Bericht der Zeitung "The Los Angeles Times" hat Vanessa Bryant gegen die Polizeibehörde von Los Angeles Anzeige eingereicht. Damit will die Frau des tödlich verunglückten Ex-Basketball-Stars Kobe Bryant gegen Fotos der Unfallstelle vorgehen, die von Polizisten gemacht und später geteilt worden seien.

Bryant, seine Tochter Gianna und sieben weitere Menschen waren am 26. Jänner bei einem Hubschrauberabsturz nordwestlich von Los Angeles ums Leben gekommen. Das Unglück und der Tod des 41-jährigen früheren NBA-Superstars lösten weltweit Bestürzung aus.

Vanessa Bryant beklagte, dass entgegen den Versicherungen der Polizei, acht Beamten private Fotos aufgenommen und später geteilt hätten. "Wie die Polizei später zugab, sind die Fotos nicht zu Untersuchungszwecken aufgenommen worden, sondern, im Gegenteil, zu privaten", wurde Vanessa Bryant in der "LA Times" zitiert.

In ihrer Anzeige wirft sie den betroffenen Personen Verletzung der Privatsphäre ebenso vor wie fahrlässiges Handeln und die Verursachung seelischen Leids.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.