Sport
03.06.2018

Kanu: EM-Silber für Titelverteidigerin Kuhnle in Prag

Mit ihrem Finallauf war die Silbermedaillengewinnerin unzufrieden, am Ende fehlten 1,36 Sekunden auf Gold.

Corinna Kuhnle hat am Sonntag bei den Slalom-Europameisterschaften der Wildwasser-Kanuten in Prag Silber im Kajak-Einer gewonnen. Die 30-jährige Titelverteidigerin aus Niederösterreich musste sich nur der deutschen Gesamt-Weltcupsiegerin Ricarda Funk um 1,36 Sekunden geschlagen geben. Für Österreich war es die zweite EM-Medaille nach Gold am Vortag für Viktoria Wolffhardt im Canadier-Einer.

Bereits im Semifinale hatte die zweifache Ex-Weltmeisterin Kuhnle einmal mehr ihre Klasse unter Beweis gestellt. Sie gewann die Vorschlussrunde mit 2,26 Sekunden Vorsprung auf die tschechische Lokalmatadorin Katerina Kudejova. Auch im Endlauf bot die Topfavoritin eine starke sowie fehlerfreie Leistung, die nur von Funk getoppt wurde. Für die 26-Jährige war es der zweite EM-Titel nach jenem in Wien 2014.

"Ich bin mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden, aber mein Finallauf war nicht ganz so flüssig, wie ich eigentlich weiß, dass ich es kann. Ricarda ist einfach einen richtig starken Lauf gefahren, und wenn man mit ihr mithalten möchte, muss einfach alles sitzen", betonte Kuhnle. Laut ihrem Cheftrainer Helmut Oblinger war sie "klar die stärkste Läuferin über das Wochenende, aber in unserem Sport zählt eben nur der Finallauf", erklärte der Oberösterreicher. "Ich finde, zwei EM-Medaillen hintereinander sind ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann. Jetzt richten wir unseren Fokus auf das Saison-Highlight, die WM in Rio."

Wolffhardt, die nach dem Titelgewinn vom Vortag sehr aufregende und anstrengende Stunden hinter sich hatte, fuhr im Kajak-Einer-Halbfinale zwar einen fehlerfreien Lauf, verpasste aber das Finale der Top Ten. "Nach der Goldmedaille gestern jetzt einen 13. Platz bei der Europameisterschaft im K1 einzufahren, ist aber wirklich ein Ergebnis, auf das sie stolz sein kann", meinte Oblinger.

Auch Österreichs Kajak-Einer-Mannschaft der Damen holte zum Abschluss der EM in Prag Silber. Das Trio Corinna Kuhnle/Lisa Leitner/Viktoria Wolffhardt musste sich nur Deutschland um 2,55 Sekunden geschlagen geben. Bronze ging an Gastgeber Tschechien.