Sport | Fußball
22.03.2018

West Ham verhängte fünf Hausverbote gegen Platzstürmer

Beim Spiel gegen Burnley hatten mehrere Fans den Platz gestürmt - nun zog der Verein Konsequenzen.

Der englische Premier-League-Club West Ham United hat am Donnerstag fünf Personen mit lebenslangem Hausverbot belegt. Der Fußball-Club aus London reagierte damit auf die Vorfälle bei der 0:3-Niederlage gegen Burnley vor zwei Wochen. Fans der abstiegsbedrohten "Hammers" waren auf den Platz gestürmt bzw. hatten Gegenstände in die Loge der Teambesitzer geworfen.

Wie West Ham bekannt gab, handelt es sich bei den Hausverboten nur um jene Anhänger, die den Rasen betreten hatten. Mehrere weitere seien aufgrund der Ausraster gegen die Clubführung ebenfalls lebenslang aus dem Stadion verbannt worden. Die Untersuchung werde aber weitergehen, kündigte der Club von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic an. Es würden weitere Sanktionen erwartet.