© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Fußball
03/29/2019

Wacker Innsbruck reist ohne Trainer nach Hartberg

Der kranke Thomas Grumser blieb vor dem ersten Match zur Qualifikationsrunde in Tirol.

von Christoph Geiler

Als die Mannschaft von Wacker Innsbruck Freitag Mittag in Richtung Hartberg aufbrach, blieb im Bus ein Platz leer. Trainer Thomas Grumser konnte die Reise zum Auftaktspiel der Qualifikationsrunde nicht mitmachen. "Ich leg' mich jetzt ins Bett", meinte der 39-Jährige nach dem Abschlusstraining. "Ich muss schauen, dass ich wieder gesund werde."

Eine Grippe zwingt Grumser zur Bettruhe. Allerdings ließ es sich der geschwächte Neo-Coach nicht nehmen, die Spieler des Tabellenschlusslichts noch auf die Mission Klassenerhalt und den ersten Gegner Hartberg einzuschwören. "Wir sind bereit", meint der Innsbrucker, der am Samstag kurzfristig entscheiden will, ob er der Mannschaft in die Steiermark nachreist. "Die Jungs sind groß genug, die gewinnen auch ohne mich."

Mit dem Gewinnen ist das freilich so eine Sache. Dafür müssten die Innsbrucker endlich einmal ein Tor erzielen. In den vergangenen acht Ligapartien war der Aufsteiger freilich sieben Mal leer ausgegangen und findet sich daher nicht von ungefähr am Tabellenende wieder. "Wir definieren uns nicht über den Tabellenplatz, sondern über den Spielstil", sagt Grumser, der um die Bedeutung der ersten Partie weiß. "Mit einem Sieg würde alles gleich viel leichter fallen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.