Sport | Fußball
24.07.2018

Vor der Mesut-Özil-Straße lacht nun Erdogan

In dem türkischen Ort, aus dem Özils Familie stammt, hat man auf die neuesten Entwicklungen schnell reagiert.

Devrek heißt die kleine Stadt in der türkischen Provinz Zonguldak, aus der die Familie Özil stammt. In dem 56.000-Einwohner-Ort steht das Haus von Mesut Özils Großeltern. 2012 entschlossen sich die Stadtväter, eine Straße nach dem Mittelfeld-Star zu benennen - obwohl dieser, nach seiner Entscheidung für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen, von einigen Türken als Verräter gesehen wurde. 

"Er ist unser Sohn, wir mussten das für ihn machen. Wir wollten eine Straße Mesut Özil", erklärte Bürgermeister Mustafa Semerci damals die Entscheidung. Semerci wird die Entwicklungen dieser Tage mit Wohlwollen beobachten und sich bestätigt fühlen. Spätestens mit seinem Rücktritt hat Özil aus dem DFB-Team die Herzen der Türken wieder gewonnen. 

Ein Reuters-Bild aus  Devrek beweist das eindrucksvoll. Ein Straßenschild bzw. ein Plakat, das zur "Mesut Özil Cadessi (Straße)" führen soll, und auf dem der Namensgeber im deutschen Trainingsanzug abgebildet ist, musste dieser Tage weichen. An seine Stelle gekommen ist ein neues Plakat gekommen. Darauf zu sehen ist das Foto, das die ganze Lawine auslöste.