© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport | Fußball
05/13/2019

Violette Rechenspiele: So wird die Austria noch Dritter

Es gibt drei Varianten, wie die Austria noch Dritter werden kann. Es braucht auf jeden Fall einen Heimsieg gegen den WAC.

Noch ist es keine Mission Impossible, wenngleich sich die Chancen langsam aber doch dem Nullpunkt nähern. Die Austria hofft im Kampf um einen Europacup-Platz noch auf den dritten Endrang, der die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League bedeuten würde.Aktuell sind die Violetten Fünfter, es fehlen vier Punkte auf den WAC, den derzeit Dritten.

Die Ausgangssituation birgt zwei Runden vor Schluss jedenfalls unheimlich viel Spannung, weil die Köpfe rauchen werden. Am kommenden Sonntag empfangen die Austrianer noch dazu Wolfsberg zum direkten Duell in der Generali-Arena, während Sturm gegen Meister Salzburg spielt. In der letzten Runde gastiert die Austria beim LASK in Pasching, der WAC spielt gegen Sturm. Mit zwei Siegen hätte Violett zumindest Platz vier (Q3 der UEFA Europa League) aus eigener Kraft sicher.

Aber es gibt noch drei Szenarien, wie die Wiener noch Dritter werden könnten:

1.) Die Austria gewinnt beide Spiele. Sturm gewinnt nicht gegen Salzburg. Der WAC gewinnt nicht gegen Sturm, das direkte Duell endet also entweder Remis oder mit einem Sturm-Sieg.

2.) Die Austria gewinnt beide Spiele. Sturm gewinnt gegen Salzburg. Der WAC und Sturm spielen in der letzten Runde Remis.

3.) Die Austria gewinnt gegen den WAC und holt gegen den LASK einen Punkt. Sturm verliert gegen Salzburg und gewinnt gegen den WAC. In diesem Fall entscheidet zwischen der Austria und dem WAC das Torverhältnis. Ein Sieg mit zwei Toren Differenz im direkten Duell würde in diesem Szenario jedenfalls für eine bessere Tordifferenz reichen.

In jedem Fall müssen die Wiener somit mindestens vier Punkte holen und den WAC daheim schlagen.