© Action Images via Reuters/JOHN SIBLEY

Sport Fußball
10/21/2019

Verrückter Protest: Milan-Fans hupen so lange, bis Suso nicht mehr spielt

Der Spanier ist einigen Tifosi ein Dorn im Auge. Das Hupkonzert soll die Chefs des Traditionsklubs wachrütteln.

von Christoph Geiler

Fußballfans sind bekanntlich äußerst kreativ, wenn es darum geht, ihren Protest zum Ausdruck zu bringen. Der Unmut kann sich in bissigen Transparenten und Schmährufen zeigen, mitunter bleiben Fankurven verwaist,  manchmal hagelt es auch Wurfgeschosse.

Anhänger des AC Milan haben nun eine besondere Form des Widerstands gewählt: Sie hupen. Sie haben richtig gelesen. Ein Fan des italienischen Traditionsvereins ist über die Auftritte eines Milan-Spielers dermaßen empört, dass er über die sozialen Netzwerke zu einem Hupkonzert aufgerufen hat. Er selbst geht mit lautem Beispiel voran und fährt nur mehr hupend mit dem Auto durch Mailand.

Der Spieler, der den Anhänger so zur Weißglut gebracht hat, hört auf den Namen Suso. Der Spanier, der mit bürgerlichem Namen Jesús Joaquín Fernández Sáez de la Torre heißt, steht seit 2015 beim AC Milan unter Vertrag und hat sich den Unmut eines langjährigen Tifosi zugezogen.

Auf Twitter erklärte der erboste Fan in einem Statement an den AC Milan: "Mir fällt nichts mehr anderes ein, wie ich meinen Protest sonst zum Ausdruck bringen könnte: Ich werde so lange herum fahren und die Hupe meines Autos drücken, bis ich Suso nicht mehr auf dem Spielfeld sehe. Ich scherze nicht: Wenn ihr wirklich wieder zum Schlaf kommen wollt, dann tut Suso weg."

Mit seinem lautstarken Protest hat der aufgebrachte Fan mittlerweile schon mehrere Nachahmer gefunden, die seit dem enttäuschenden 2:2 des AC Milan gegen Lecce hupend durch Norditalien fahren.

"Das ist eine zivile Form des Protests", erklärt der Milan-Fan, der sich freilich darüber im Klaren ist, dass er sich nicht nur Freunde mit dieser Aktion macht. "Ich bringe dieses Opfer, auch wenn sie mich wahrscheinlich einliefern werden, wenn sie mich aufhalten."