FBL-ENG-PR-BRIGHTON-BURNLEY

Symbolbild

© APA/AFP/GLYN KIRK / GLYN KIRK

Sport Fußball
02/20/2020

Unter der Gürtellinie: 5 Jahre Sperre für Kicker nach Penis-Biss

Ein französischer Fußballer griff in einem Handgemenge zu eigenwilligen Mitteln und wurde aus dem Verkehr gezogen.

von Christoph Geiler

Man glaubt ja immer, der Fußball habe schon genug ungewöhnliche Geschichten geliefert. Doch diese Episode, die sich in Frankreich zugetragen hat, schlägt nun alles. Ein Fußballer des unterklassigen Vereins Soetrich wurde nun gleich für fünf Jahre gesperrt. Der Grund: Er hat seinen Gegenspieler in den Penis gebissen.

Richtig gelesen: Der Vorfall hatte sich bereits im November im Rahmen der Partie Terville gegen Soetrich zugetragen. Nach dem Schlusspfiff war es zu einem Handgemenge gekommen, in dem sich ein Spieler dann im wahrsten Sinne des Wortes unter der Gürtellinie benahm und kräftig zubiss.

Laut französischen Medienberichten musste die Wunde des verletzten Spielers mit zehn Stichen genäht werden, dazu konnte er vier Tage lang nicht zur Arbeit erscheinen. Er wurde für sechs Monate gesperrt, dazu erhielt der Klub Terville eine Geldstrafe (200 Euro) wegen Versagens des Ordnerdienstes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.