© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Fußball
06/20/2019

Selbstkritisches U-21-Team: "Wir waren selbst schuld"

Österreichs U-21-Teamspieler wirkten nach dem 1:3 gegen Dänemark geknickt.

von Alexander Strecha

"Wir waren selbst schuld", meinte Xaver Schlager. "Es war bitter und unnötig, wir waren einfach nicht gut in der Partie. Die Dänen waren taktisch sehr gut, wir haben gebraucht, um uns darauf einzustellen." Genau genommen bis zur Pause. Dem verschossenen Elfer weinte er nicht nach: "Natürlich wäre das Spiel dann anders ausgegangen, zumindest 2:3."

Goalie Alexander Schlager sah die Niederlage nüchtern: "Im Großen und Ganzen waren die Dänen bestimmend, wir haben mehr reagiert und hatten kein Mittel zur Balleroberung. Natürlich tut das jetzt weh."

Teamchef Gregoritsch meinte: "Zum Teil war es bitter, der Elfer war eine große Chance. Aber Dänemark hat uns erste Hälfte beherrscht, wir waren nicht in der Lage dagegen zu halten." Vor allem die Frische hätte gefehlt.

Zur Elferfrage wird es noch Gespräche geben, um eine Antwort zu finden. Kvasina, Horvath und Danso waren als Schützen eingeteilt. "Baumgartner hat sich den Ball geschnappt, er war sich sicher, dass er trifft.Von außen kannst du in dieser Situation nicht einwirken."