© EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Sport Fußball
04/06/2020

Trotz Corona: Fußballstar feierte mit zwei Prostituierten

Der englische Nationalspieler Kyle Walker entschuldigte sich für eine peinliche Angelegenheit.

Kyle Walker droht nach einem pikanten Vorfall eine empfindliche Strafe durch seinen Verein Manchester City. Die Boulevardzeitung Sun berichtet, dass der Verteidiger gemeinsam mit einem Freund zwei Prostituierte zu sich in sein Haus eingeladen habe. Walker habe danach vergeblich versucht, seine Identität geheim zu halten.

Social distancing?

Die beiden Damen, die sich ihre Dienste mit umgerechnet 2.200 Euro begleichen ließen, verließen das Haus kurz bevor Walker in den Sozialen Netzwerken seine Fans dazu aufrief, den Anweisungen der Regierung zum „Social distancing“ Folge zu leisten und zu Hause zu bleiben.

In englischen Medien wird ein Sprecher von Manchester City zitiert: „Fußballer sind weltweit Vorbilder. Walker hat die unglaublichen Anstrengungen des Klubs und seiner Spieler sowie anderer Angestellter im Kampf gegen die Corona-Pandemie konterkariert. Wir sind enttäuscht, von diesen Anschuldigungen zu hören, nehmen Kyles schnelle Reaktion und Entschuldigung zur Kenntnis und leiten ein Disziplinarverfahren ein.“

Walker hat sich mittlerweile bei seiner Familie, Freunden, dem Klub, dessen Fans und der Öffentlichkeit entschuldigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.