© Action Images via Reuters / Francois Lenoir

Sport Fußball
08/08/2019

Transferende in England: Lukaku als prominentester Wechsel

Bei den großen Topklubs nur wenige namhafte Neuzugänge vermeldet. Lukaku wechselte von United nach Italien.

Die Transferfrist in der englischen Premier League ist am Donnerstag ohne besondere Überraschungen zu Ende gegangen. Bis 18.00 Uhr (MESZ) wurden bei den großen Topklubs nur wenige namhafte Neuzugänge vermeldet. Prominentester Abgang war der belgische Teamstürmer Romelu Lukaku, der wie erwartet von Manchester United zu Inter Mailand wechselte.

Arsenal verpflichtete kurz vor Transferschluss den Schotten Kieran Tierney. Die "Gunners" sollen für den 22-jährigen Verteidiger laut britischen Medien umgerechnet rund 27 Millionen Euro bezahlt haben. Kurz vorher hatten die Londoner den nigerianischen Angreifer Alex Iwobi für kolportierte 43 Millionen Euro an den Liga-Rivalen Everton abgegeben. Am Abend wurde zudem eine Bestätigung erwartet, dass Arsenal den brasilianischen Verteidiger David Luiz vom Lokalrivalen Chelsea unter Vertrag genommen hat.

Tottenham holt Talent

Der Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur sicherte sich am Donnerstag die Dienste des von mehreren Topklubs umworbenen, englischen U21-Nationalspielers Ryan Sessegnon. Der 19-Jährige kommt für umgerechnet 27 Millionen Euro von Premier-League-Absteiger Fulham, bei dem Sessegnon im Alter von 16 Jahren sein Profidebüt gegeben hatte. Außerdem leihen die Spurs den argentinischen Mittelfeldspieler Giovani Lo Celso für ein Jahr von Betis Sevilla aus.

In der Transfersaga um den vom FC Bayern umworbenen Leroy Sane gab es am Donnerstag keine Fortschritte. Manchester City bestätigte, dass sich der deutsche Teamspieler im Supercup gegen Liverpool am Kreuzband verletzt hat und in der kommenden Woche operiert werden soll. Ob sich der Eingriff auf einen möglichen Wechsel nach München auswirkt, war zunächst offen. Auch nach dem Ende der Transferfrist könnte der 23-Jährige die "Citizens" noch verlassen.