FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-HOFFENHEIM

© APA/AFP/ODD ANDERSEN / ODD ANDERSEN

Sport Fußball
01/09/2020

Staatsanwalt ermittelt: Schwere Vorwürfe gegen ÖFB-Teamspieler

Gegen Leipzig-Legionär Stefan Ilsanker wird wegen des Verdachts einer Vergewaltigung in Salzburg ermittelt. Der ÖFB ist informiert.

Laut den Salzburger Nachrichten wird gegen ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker wegen eines Vergewaltigungsverdachts ermittelt. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft Salzburg der Zeitung.

Auf KURIER-Anfrage bestätigt Anwalt Kurt Jelinek ebenfalls die Ermittlungen und verweist auf seine Aussagen gegenüber den Salzburger Nachrichten. Eine 26-Jährige hat Anzeige gegen den Legionär von RB Leipzig erstattet. Der Vorfall soll sich am 4. Jänner in Salzburg in einer Wohnung im Stadtteil Liefering ereignet haben. "Offenbar waren mehrere Personen in der Wohnung anwesend, es soll auch reichlich Alkohol im Spiel gewesen sein", schreiben die SN.

Verpasster Trainingsstart

Der Anwalt des Teamspielers hatte bereits Akteneinsicht. In der SN weist er die schweren Vorwürfe gegen seinen Mandanten zurück. Den Trainingsstart in Leipzig versäumte der defensive Mittelfeldspieler, offiziell wegen einer Erkrankung. Für Stefan Ilsanker gilt die Unschuldsvermutung.

Den österreichischen Fußballverband hat Ilsanker umgehend über die Causa informiert. Die Stellungnahme des ÖFB auf Nachfrage des KURIER: "Der Spieler hat uns gegenüber die Vorwürfe zurückgewiesen. Wir vertrauen darauf, dass sich die Vorwürfe bald als haltlos herausstellen."