© USA TODAY Sports/Jerome Miron

Sport Fußball
07/04/2020

Sechs Fußballprofis eines Vereins Corona-positiv

Das Spiel des FC Dallas in der Major Soccer League gegen Vancouver musste verschoben werden.

Nach positiven Coronavirus-Tests bei sechs Fußballprofis des FC Dallas wurde das Auftaktspiel der Texaner beim Turnier der Major League Soccer (MLS) in Florida verschoben. Das teilte die nordamerikanische Liga am Samstag mit. Die Partie von Dallas gegen die Vancouver Whitecaps sollte am kommenden Donnerstag stattfinden und wurde nun auf unbestimmte Zeit verlegt.

Quarantäne in Disney World

Die Turnierspiele sollen ohne Fans im Sportkomplex Disney World in Bay Lake ausgetragen werden. Bei ihrer Ankunft für das einmonatige Turnier waren die Dallas-Profis und alle anderen MLS-Teams getestet worden. Ein Teil der Dallas-Mannschaft war positiv, die gesamte Delegation musste sich in ihren Hotelzimmern im Walt Disney World Swan and Dolphin Resort in Quarantäne begeben. Der FC Dallas wird sein erstes Turnierspiel nun erst am 15. Juli gegen die Seattle Sounders bestreiten.

Ende Juni hatte die MLS mitgeteilt, dass seit Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs insgesamt 18 infizierte MLS-Spieler und sechs Betreuer ermittelt worden seien. 668 Profis sind nach Angaben der MLS seit Beginn der Kontrollserien Anfang Juni regelmäßig auf das neuartige Coronavirus getestet worden.