© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Sport | Fußball
07/20/2019

"Schock für alle": U-21-Teamstürmer Kalajdzic schwer verletzt

Der 22-Jährige erlitt bei einem Testspiel eine schwere Knieverletzung und wird Stuttgart monatelang fehlen.

Nur zwei Wochen nach seinem Wechsel von der Admira zum deutschen Zweitligisten Stuttgart hat sich Sasa Kalajdzic bereits eine Verletzung zugezogen. Beim 4:2-Testspielsieg über Freiburg in Schruns (Vorarlberg) musste der 22-jährige Stürmer am Freitag nach rund 20 Minuten mit einer Beinblessur vom Platz humpeln.

Am Samstag dann die bittere Diagnose: "Die Untersuchung in Stuttgart einen Tag nach der Rückkehr aus dem österreichischen Schruns ergab einen Kreuzbandriss, einen Innenbandriss und einen Außenmeniskusriss im Knie. Die notwendige Operation wird zeitnah erfolgen, anschließend wird Saša Kalajdzic voraussichtlich für sechs bis acht Monate ausfallen", heißt es von Seiten des Vereins.

"Ein Schock für uns alle"

"Das ist eine extrem bittere Nachricht für Sasa und natürlich auch für uns. Sasa hat sich in der kurzen Zeit seit seinem Wechsel zum VfB sehr schnell in der neuen Umgebung zurechtgefunden und sowohl in den Trainingseinheiten als auch in den Testspielen sehr gute Leistungen gezeigt. Die Verletzung ist ein Schock für uns alle, den wir erstmal verdauen müssen. Sasa wird von uns alle Unterstützung bekommen, um diese schwierige Phase in seiner noch jungen Karriere zu meistern", äußerte sich auch Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat.

Für Kalajdzic ist es bereits die dritte schwere Verletzung. 2018 war er mit einem Mittelfußknochenbruch und mit einen Riss des Syndemosebandes monatelang der Admira nicht zur Verfügung gestanden. Erst im Februar hatte er sein Comeback gefeiert 

Bei den Südstädtern  wäre Kalajdzic noch ein Jahr unter Vertrag gestanden, als Ablösesumme wurden 2,5 Millionen Euro kolportiert. Der Zwei-Meter-Mann hatte im Frühjahr vermehrt auf sich aufmerksam gemacht, in zwölf Spielen gelangen ihm sieben Tore. "Der Wechsel zum VfB ist ein großer Schritt in meiner Karriere. Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln und natürlich meinen Teil dazu beitragen, die Ziele des Vereins zu erreichen", sagte Kalajdzic zum Transfer nach Stuttgart.