Sport | Fußball
27.04.2018

Salzburg steht vor der Verpflichtung von Zlatko Junuzovic

Beim Europa-League-Semifinale in Marseille sickerte durch, dass der Transfer kurz vor dem Abschluss steht.

Seit Montag ist offiziell bekannt, dass Zlatko Junuzovic im Sommer Werder Bremen verlassen wird. Wer sein neuer Arbeitgeber wird, wollte er aber noch nicht sagen. „Die Entscheidung ist bereits gefallen. Aber es stn noch einige Details aus, so dass ich jetzt noch nicht mehr verraten kann“, erklärte der ehemalige österreichische Teamspieler zu Wochenbeginn kryptisch.

Nun dürfte klar sein, dass der 30-Jährige, der im Jänner 2012 von der Austria zum deutschen Bundesliga-Klub gewechselt ist, nach sechseinhalb Jahren nach Österreich zurückkehren wird. Beim Hinspiel im Europa-League-Semifinale in Marseille sickerte jedenfalls durch, dass Junuzovic kurz vor einem Wechsel nach Salzburg stehen würde.

Laut KURIER-Informationen hat der offensive Mittelfeldspieler ein lukratives Vertragsangebot vorliegen, das ihm eine siebenstellige Summe pro Saison als Gehalt garantieren soll. Junuzovic hatte auch mit seinem ehemaligen Verein Austria Gespräche geführt, doch die Wiener konnten finanziell nicht mithalten - weder mit dem Angebot aus Salzburg, noch mit den Angeboten, die dem Werder-Kapitän aus der nordamerikanischen Major League Soccer vorliegen.

Bei Salzburg kündigt sich für diesen Sommer der ganz große Umbruch an. Zahlreiche Spieler dürften den Fast-Meister und Europa-League-Semifinalisten verlassen. Valon Berisha hat intern bereits angekündigt, dass er nach sechs Jahren bei Red Bull eine neue Herausforderung suchen will. Bei Ray Yabo und Christoph Leitgeb, die immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatten, wurden die auslaufenden Verträge noch nicht verlängert. Bei Amadou Haidara und einigen anderen Spielern stehen die Interessenten Schlange.

Es ist übrigens auch nicht das erste Mal, dass Junuzovic ein ganz heißes Thema bei Red Bull ist. Der ehemalige Salzburger Sportchef Heinz Hochhauser wollte ihn unbedingt verpflichten, bekam jedoch mehrmals einen Korb. Schlussendlich wechselte Junuzovic nach Deutschland, kurz nachdem Hochhauser seinen Job bei Salzburg im Dezember 2011 verloren hatte. Nun könnte es allerdings doch noch zu einem Wechsel des Umworbenen zum Serienmeister kommen.