Sport | Fußball
13.07.2018

Ronaldo-Deal brachte Juventus am ersten Tag ein Vermögen

© Bild: APA/AFP/ISABELLA BONOTTO / ISABELLA BONOTTO

Seit wenigen Tagen ist Cristiano Ronaldo ein Bianconero - und ließ schon in den ersten 24 Stunden die Kassen klingeln.

Am Dienstag wurde der sensationelle Transfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin offiziell. Die Real-Madrid-Ikone verlässt Spaniens Hauptstadt nach neun Jahren und soll bei Juventus in den kommenden vier Jahren eine ähnliche Erfolgsära einläuten. Zumindest finanziell dürfte sich die Investition - 105 Millionen an Real, 30 pro Jahr an Ronaldo - für Juventus lohnen.

In den ersten 24 Stunden nach Bekanntgabe des Transfers verkaufte sich das Trikot mit der Aufschrift "Ronaldo" und der berühmten Rückennummer sieben, die Juan Cuadrado an den Superstar abtrat, mehr als 520.000 Mal. Bei einem Preis zwischen 104,95 Euro für das Replica-Trikot und 144,95 Euro für das Originaldress generierte "CR7" so also schon am ersten Tag in Schwarz-Weiß zwischen 50 und 75 Millionen Euro Umsatz.

In Turin sorgt der Hype aber ungeachtet der Umsätze nicht nur für Begeisterungsstürme. Mitarbeiter des Fiat-Konzerns protestierten gegen die Unsummen, die Juventus in den Transfer steckt - ab Sonntag soll in einem Werk in Süditalien gestreikt werden.