© EPA/BORIS STREUBEL / POOL

Sport Fußball
03/14/2021

RB Leipzig stolpert im deutschen Titelrennen, Kalajdzic trifft erneut

Die Eintracht und die Leipziger trennen sich mit einem 1:1 / Leverkusen unterliegt Bliefeld / Kalajdzic-Tor bei Stuttgarts Sieg.

RB Leipzig hat im Titelrennen der deutschen Fußball-Bundesliga zwei Punkte auf Spitzenreiter FC Bayern München eingebüßt. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann musste sich am Sonntag mit einem 1:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt begnügen und liegt nun vier Zähler hinter dem am Samstag siegreichen Rekordmeister.

Emil Forsberg brachte RB zwar kurz nach der Pause in Führung (46.), doch Daichi Kamada verhinderte mit dem Ausgleichstreffer den siebten Leipziger Sieg in Serie (61.).
 

Bielefeld überraschte Leverkusen

Bereits zuvor hatten die Champions-League-Ambitionen von Bayer Leverkusen einen kräftigen Dämpfer erhalten. Ohne den verletzten ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger unterlag die Werkself der abstiegsgefährdeten Arminia aus Bielefeld mit 1:2 (0:1). Beide Tore gelangen den Japanern im Arminia-Team: Zunächst verwandelte Ritsu Doan nach Vorarbeit der Österreicher Manuel Prietl und Christian Gebauer (17.), dann vollendete Ex-Salzburger Masaya Okugawa einen Konter zum 2:0 (57.).

Die Leverkusener, bei denen Aleksandar Dragovic auf der Bank saß, trafen trotz Dominanz nur durch Patrik Schick (85.) und fielen auf Platz sechs der Tabelle hinter Borussia Dortmund zurück. Bielefeld verbesserte sich dank des ersten Sieges unter Trainer Frank Kramer auf Platz 15 der Tabelle.

Schalke-Fans wünschen sich Rangnick 

Derweil haben die Fans des FC Schalke 04 im Internet eine Petition zur Verpflichtung von Ralf Rangnick als neuem Sportvorstand gestartet. Bis Sonntagmittag fand diese mehr als 30.000 Unterstützer. Nach übereinstimmenden Medienberichten möchte eine Gruppe einflussreicher Schalke-Unterstützer aus Wirtschaft und Politik den 62-jährigen Rangnick nach dieser Saison als Sportchef zu dem Verein zurückholen, für den er bereits von 2004 bis 2005 sowie im Jahr 2011 als Trainer arbeitete.

Zuletzt war Rangnick acht Jahre lang für RB Leipzig tätig und führte den Klub von der Regionalliga in die Champions League. Medial war allerdings schon von einem "Machtkampf um Rangnick" bei den Schalkern die Rede, weil der Aufsichtsrat des kurz vor dem Abstieg stehenden Tabellenletzten der deutschen Fußball-Bundesliga anscheinend lieber Markus Krösche von RB Leipzig für einen sportlichen Neuaufbau verpflichten möchte. Doch das hat sich offenbar erledigt. "Ich stehe nicht zur Verfügung", sagte Krösche der Bild.

Auf dem Rasen gab es für die Schalker mit Alessandro Schöpf in der Startelf am Samstag mit einem 0:5 in Wolfsburg die nächste empfindliche Pleite. Der Effekt des vierten Trainerwechsels in dieser Saison verpuffte schon nach dem zweiten Spiel unter Dimitrios Grammozis auf beinahe bemitleidenswerte Weise. Also dreht sich alles nur noch um die Frage, wer im Sommer den sportlichen Neuaufbau betreiben und den Klub aus der Abwärtsspirale befreien soll.

Rangnick soll es sich angeblich vorstellen können, mit den Schalkern in die zweite Liga zu gehen. Er hat zuletzt auch Interesse an der Nachfolge des deutschen Fußball-Teamchefs Joachim Löw bekundet.

Torjäger Kalajdzic

26 Pflichtspiele, 13 Treffer: Die Bilanz von Sasa Kalajdzic in dieser Saison liest sich wie ein Bilderbuch. Der 23-jährige Stürmer traf  am Sonntag erneut. Beim 2:0-Sieg von Stuttgart über Hoffenheim steuerte der Ex-Admiranerin der 64. Minute den zweiten Treffer bei. Damit traf er in den jüngsten sieben Spielen immer. 

In so vielen Spielen hintereinander traf bisher nur Fredi Bobic in der Saison 1995/96 für den VfB. Mit nun 13 Saisontoren schiebt sich der Ex-Admiraner auf Position sechs der Torschützenliste im deutschen Oberhaus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.