FBL-EUR-C1-PSG-BASAKSEHIR

© APA/AFP/FRANCK FIFE / FRANCK FIFE

Sport Fußball
12/08/2020

Rassismus-Eklat in der Champions League: PSG-Spiel abgebrochen

Der vierte Offizielle soll den Co-Trainer von Istanbul Basaksehir als "Negro" bezeichnet haben. Das Spiel wird heute nachgetragen.

Es hätte in der Gruppe H ein sportlich spannender Dreikampf um den Aufstieg in das Achtelfinale der Champions League werden sollen. Manchester United, Paris SG und RB Leipzig hatten nach fünf Spielen allesamt 9 Punkte auf dem Konto. Alles offen, zwei faire Fußballspiele sollten die Entscheidung bringen.

Leipzig führte zur Halbzeit gegen die Engländer bereits 2:0. Aber in Paris waren Saint-Germain und Gegner Basaksehir Istanbul längst in den Kabinen verschwunden.

Was war passiert?

Nach 13 Minuten sah Istanbuls Assistenztrainer, der Kameruner Pierre Webo, vom rumänischen Schiedsrichter Ovidio Hategan die Rote Karte und soll im Zuge der darauf folgenden Diskussion vom Vierten Offiziellen rassistisch beleidigt worden sein. Demnach soll das Wort "Negro" gefallen sein. Daraufhin gab es hitzige Diskussionen zwischen Spielern, Betreuern und den Unparteiischen. 

Abgang aus Protest

Der Beschuldigte erklärte sich damit, "Dieser schwarze Spieler" gesagt zu haben. "Negru" heißt im rumänischen schwarz. Demba Ba, Ersatzspieler Istanbuls, entgegnete dem vierten Offiziellen, dass er doch auch nicht "Dieser weiße Spieler" sagen würde: "Du sagst: Dieser Spieler".

Die beiden Mannschaften verließen nach minutenlangen Diskussionen aus Protest das Spielfeld, die Paris-Spieler zeigten sich solidarisch und traten gemeinsam mit dem türkischen Gegner ab. Es folgte eine lange Wartezeit. Keiner wusste, wie es weitergehen wird. Basaksehir twitterte sofort nach dem Vorfall das Logo der UEFA-Kampagne „No to Racism - Respect“.

Nach über einer Stunde standen die Pariser noch im Kabinengang, bereit weiterzuspielen. Der italienische Video-Assistent war bestimmt, die Rolle des Vierten Offiziellen zu übernehmen. Doch laut UEFA-Bestimmung musste auch für den Italiener ebenfalls ein Ersatz in dessen Funktion gefunden werden. Die Türken weigerten sich zudem weiterhin, das Spiel wieder aufzunehmen.

Mittlerweile erhöhte Leipzig auf 3:0. Eine Entscheidung schien zumindest in einem Spiel auf dem grünen Rasen gefallen zu sein. Leipzig musst am Ende noch zittern und gewann 3:2.

Das Spiel soll nun am Mittwoch-Abend um 18.55 Uhr nachgeholt werden. Mit einem neuen Schiedsrichterteam.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.