Empört: Peter Pacult am Sonntagabend

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Sport Fußball
08/15/2021

Pacult geht auf den VAR los: "Da gibt es keine Linie"

Der Klagenfurt-Trainer redete sich nach dem 1:1 bei der Austria wegen der Roten Karte für Amanda in Rage.

von Alexander Strecha

Eigentlich kann Peter Pacult zufrieden sein: Fünf Punkte nach vier Runden, der Aufsteiger liegt auf Rang sechs. Nach dem 1:1 bei der Austria meinte Pacult launig: "Können wir die Meisterschaft abbrechen?"

Der Wiener analysierte nüchtern die Partie und sprach von einem zufriedenstellenden Ergebnis. "Mit dem Spiel war ich nicht zufrieden, da haben wir Probleme gehabt, vor allem nach der Pause haben wir den Faden verloren."

Dann kam die Sprache auf die Rote Karte von Amanda, ausgesprochen durch den VAR. Und Pacult kam auf Touren. "Für mich ist das unverständlich. Das soll mir jemand einmal anatomisch erklären, wie er sich in der Situation in Luft auflösen soll."

In Pacult kamen die VAR-Entscheidungen der letzten Wochen hoch. "Ich bin nicht glücklich darüber. Scheinbar gibt es noch keine Linie beim VAR. Ich war für den VAR, aber wenn man sich anschaut, welche Entscheidungen es in den letzten Wochen gegeben hat..."

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Pacult geht auf den VAR los: "Da gibt es keine Linie" | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat