© APA/EXPA/PETER RINDERER

Sport Fußball
09/16/2021

Österreichs Frauen starten in Lettland in die WM-Qualifikation

Das Nationalteam will sich mit einem eigenen Koch für die Endrunde in Australien im Jahr 2023 qualifizieren.

von Günther Pavlovics

Österreichs Nationalteam flog am Mittwoch nach Lettland, aufgrund der Corona-Prävention im Charter. In Liepaja beginnt am Freitag (16 Uhr MESZ, live auf ORF Sport+) die Qualifikation für die Weltmeisterschaft, die 2023 in Australien und Neuseeland ausgetragen wird. Am Samstag fliegt das Team direkt nach Nordmazedonien, wo am Dienstag in Skopje gespielt wird. Mit an Bord ist Teamkoch Grampelhuber und ein neuer Videoanalyst. Der Deutsche Julian Lauer ersetzt Christoph Witamwas, der zum Co-Trainer aufgestiegen ist, weil Sargon Duran nach Sandhausen ging.

Im Charter fehlten neben Viktoria Schnaderbeck, die bei Arsenal schon wieder mit der Mannschaft trainiert, auch Katharina Naschenweng (Sandhausen/Knöchelverletzung) und Katharina Schiechtl (Bremen/Gehirnerschütterung). Teamchefin Irene Fuhrmann holte Yvonne Weilharter und Valentina Kröll dazu.

EM-Auslosung

Dieses Jahr steht noch ein Heimspiel gegen Luxemburg und eine Auswärtspartie in Nordirland auf dem Programm. Zwei Tage nach der Partie in Dublin findet in Manchester ein nächstes Highlight für die Österreicherinnen statt: Die Gruppen für die EM (6. bis 31. Juli) werden ausgelost. Die Veranstalterinnen aus England sind ein Kandidat für den EM-Sieg und daher auch der Favorit in Österreichs Qualifikationsgruppe D. Elf europäische Länder sind bei der ersten Endrunde mit 32 Ländern fix dabei, ein zwölftes Land kann sich über das interkontinentale Play-off-Turnier zu qualifizieren.

Die Qualifikation für die WM ist bei den Frauen noch komplizierter als bei den Männern. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Zwei der neun Gruppenzweiten bekommen nach den europäischen Play-offs ebenfalls WM-Tickets. Ein dritter Gruppenzweiter hat eine letzten Chance beim interkontinentalen Play-off-Turnier in Australien und Neuseeland. Dort spielen je zwei Mannschaften aus Afrika, Asien, Südamerika und Nord-und Mittelamerika sowie eine Mannschaft aus Europa und Ozeanien um die letzten drei Tickets.

Dank an Windtner

Zur Vorbereitung auf das Ziel, sich erstmals für eine WM zu qualifizieren, versammelte sich das Team am Montag in Bad Tatzmannsdorf. Dienstag kam der scheidende ÖFB-Präsident ins Teamcamp und staunte nicht schlecht. Die Teamspielerinnen wollten sich für seinen Einsatz für den Frauenfußball bedanken. Begleitet durch eine persönliche Videobotschaft sagte die Fuhrmann-Elf ganz offiziell „DANKE, LEO!“ und überreichten Windtner neben einer Torte und einem Erinnerungsfoto auch ein signiertes ÖFB-Teamtrikot. „Du warst für uns mehr als nur ein Präsident. Du hattest für unsere Anliegen stets ein offenes Ohr und bist mit großer, ehrlich gemeinter Wertschätzung auf uns zugegangen. Die professionellen Rahmenbedingungen, die wir heute vorfinden, sind zu einem großen Teil auch dein Verdienst“, sagte Teamkapitänin Carina Wenninger in einer kurzen Rede.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.