Football: UEFA Euro 2020 Qualifier

Cican Stankovic

© DIENER/Extra / DIENER/Extra

Sport Fußball
10/07/2019

ÖFB-Teamspieler-Check: Im Sturm steckt der Wurm

Alle drei Teamgoalies können in ihren Klubs überzeugen. Am vergangenen Wochenende traf keiner aus dem 23-Mann-Kader.

Überblick über die Einsätze der 23 Spieler, die derzeit im Aufgebot des österreichischen Fußball-Nationalteams für die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen Israel (10. Oktober in Wien) und Slowenien (13. Oktober in Ljubljana) stehen, am vergangenen Wochenende:

Cican Stankovic (Red Bull Salzburg) stand beim 6:0-Kantersieg gegen Altach wie in allen 14 bisherigen Saison-Pflichtspielen der Salzburger im Tor.

Pavao Pervan (VfL Wolfsburg) kam beim Heim-1:0 über Union Berlin zum sechsten Mal in Folge zum Einsatz, weil Stammgoalie Koen Casteels verletzt ist.

Alexander Schlager (LASK) hütete beim 2:1-Erfolg in Hartberg das Tor und hat wie Stankovic in dieser Saison noch keine Pflichtspielminute verpasst.

FBL-EUR-C3-WOLFSBURG-OLEKSANDRIYA

ABWEHR:

David Alaba (Bayern München) verpasste die 1:2-Heimniederlage gegen 1899 Hoffenheim wegen eines Haarrisses an der Rippe, den er sich davor in der Champions League gegen Tottenham (7:2) zugezogen hatte. Sein Einsatz in den EM-Qualifikationsspielen ist fraglich.

Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen) verfolgte das 1:1 im Ligaschlager gegen RB Leipzig nach davor zwei Startelfeinsätzen von der Ersatzbank aus.

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt) spielte beim Heim-2:2 gegen Werder Bremen durch. Der Kärntner hält bereits bei 13 Pflichtspielen auf Klub-Ebene in dieser Saison.

Christopher Trimmel (Union Berlin) war beim 0:1 in Wolfsburg als Kapitän über die komplette Distanz im Einsatz - so wie in allen sieben Bewerbspartien davor in dieser Spielzeit.

Marco Friedl (Werder Bremen) schaffte in den vergangenen Wochen den Sprung zum Stammspieler. Der Linksverteidiger stand in allen acht Partien der Hanseaten auf dem Platz, so auch am Sonntag beim 2:2 in Frankfurt.

Stefan Posch (1899 Hoffenheim) spielte beim überraschenden 2:1-Auswärtssieg gegen Bayern München durch, diesmal als rechter Verteidiger - und schaffte den erstmaligen Sprung in die "Elf des Tages" des Fachmagazins kicker

Maximilian Wöber (Red Bull Salzburg) wurde im Ligaspiel gegen Altach (6:0) geschont. Der für den verletzten Philipp Lienhart nachnominiert Verteidiger stand drei Tage nach dem Champions-League-Showdown in Liverpool (3:4) nicht einmal im Kader.

Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg) war gegen Altach im Gegensatz zu vielen anderen Salzburg-Stammspielern über die volle Distanz im Einsatz.

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-LEIPZIG

MITTELFELD:

Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen) spielte beim 1:1 gegen Leipzig im defensiven Mittelfeld durch.

Stefan Ilsanker (RB Leipzig) wartet weiterhin auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz der Saison. Der Mittelfeldspieler stand beim 1:1 in Leverkusen erstmals in dieser Saison in einem Ligaspiel nicht einmal im Kader.

Peter Zulj (RSC Anderlecht), für den am Knie verletzten Florian Grillitsch nachnominiert, kam beim 2:1-Sieg am Freitag in Charleroi in der Schlussphase zu einem achtminütigen Kurzeinsatz.

Konrad Laimer (RB Leipzig) hat seinen Stammplatz weiter sicher. Beim 1:1 in Leverkusen absolvierte der Mittelfeldmann die vollen 90 Minuten.

Louis Schaub (1. FC Köln) stand beim 1:1 bei Schalke 04 zum dritten Mal in dieser Saison in der Startformation - und wurde zum dritten Mal ausgewechselt, diesmal in der 78. Minute.

Valentino Lazaro (Inter Mailand) saß bei der 1:2-Heimniederlage gegen Juventus auf der Bank, so wie in allen sechs Serie-A-Partien zuvor. Seinen einzigen Einsatz für die "Nerazzurri" absolvierte der Ex-Hertha-Profi beim Heim-1:1 in der Champions League gegen Slavia Prag am 17. September, als er in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde.

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) wurde beim 1:1 im Schlager in Leverkusen schon nach 62 Minuten ausgetauscht.

Florian Kainz (1. FC Köln) war beim 1:1 in Gelsenkirchen gegen Schalke über die volle Distanz im Einsatz und lieferte in der Nachspielzeit mit einem Corner die Vorarbeit zum Ausgleich durch Jonas Hector.

Thomas Goiginger (LASK) war beim 2:1-Sieg in Hartberg nicht vom Glück verfolgt. Der Offensivmann erarbeitete sich mehrere Großchancen, ließ diese aber ungenutzt und vergab auch einen Elfmeter.

ANGRIFF:

Karim Onisiwo (FSV Mainz) spielte beim zweiten Ligasieg der Mainzer, einem 2:1 bei Schlusslicht Paderborn, bis zur 85. Minute.

Marko Arnautovic (Shanghai SIPG) weilt bereits seit einigen Tagen in Österreich. Sein bisher letztes Pflichtspiel hat der Angreifer am 22. September in der chinesischen Liga gegen Henan Jianye (2:1) absolviert.

Michael Gregoritsch (FC Augsburg) stand bei der 1:5-Niederlage in Mönchengladbach bis zur 76. Minute auf dem Platz. Der Offensivspieler wartet nach sechs Pflichtspieleinsätzen weiter auf seinen ersten Saisontreffer.

Lukas Hinterseer (Hamburger SV) spielte beim 2:0-Sieg des neuen deutschen Zweitliga-Tabellenführers gegen Greuther Fürth durch.