© APA/GERT EGGENBERGER / GERT EGGENBERGER

Sport Fußball
07/20/2019

ÖFB-Cup: Kantersieg für die Austria, Sensation durch Toni Polster

Die Austria, Mattersburg und WAC zeigten sich in Torlaune,Wr. Viktoria warf im Elfmeterschießen Hartberg aus dem Cup.

Nachdem sich bereits am ersten Spieltag der ersten Cuprunde sämtliche Favoriten keine Blöße gaben und souverän gewannen, legten am Samstag zumindest auch die beiden Bundesligisten Austria Wien und Mattersburg nach.

Die Wiener waren zu Gast bei Köttmannsdorf und feierten dort einen souveränen 9:0-Erfolg. Kapitän Alexander Grünwald traf dreifach. Ein Ehrentreffer war dem Heimteam nicht vergönnt, in den Schlussminuten wurde ein Elfmeter vergeben.

Von den neuen Gesichtern in der Startformation gehörte streng genommen eines keiner Neuerwerbung, sondern Rückkehrer Serbest, der in der Vorsaison an Kasimpasa in der Türkei verliehen war. In der Innenverteidigung lief neben Michael Madl Stephan Zwierschitz auf, der von der Admira gekommen war. Beim Kärntner-Liga-Club Köttmannsdorf war die Defensivzentrale der Violetten allerdings nie ernsthaft gefordert.

Ebenfalls ohne Mühe gelang Mattersburg der Einzug in die zweite Runde. In Pinkafeld siegte der Bundesligist zweistellig und deutlich mit 10:0, vier Treffer erzielte Bürger. Mehr Mühe hatte da schon St. Pölten. Die Niederösterreicher gewannen gegen Gloggnitz knapp mit 2:1, Daniel Luxbacher besorgte nach 71 Minuten den entscheidenden Treffer für den Favoriten. Austria Lustenau entledigte sich souverän mit 5:0 der Aufgabe bei Stadl Paura, WSC Hertha setzte sich gegen Hohenems 1:0 durch.

Die Sensation

Die Überraschung gab es in Wien-Brigittenau. Hartberg mit Markus Schopp als Coach schied gegen die Wiener Viktoria von Trainer Toni Polster im Elfmeterschießen aus. Nach 120 Minuten war es 2:2 gestanden, anschließend vergab David Cancola seinen Elfmeter, während die Wiener alle fünf Versuche im Tor unterbrachten. Die Viktoria setzte sich 5:3 durch.

Polster entschied damit das Erstrunden-Trainerduell zweier Ex-Internationaler mit Markus Schopp für sich. In Wien-Brigittenau, wohin die Meidlinger ausweichen mussten, ging Hartberg zwar durch Dario Tadic (29.) in Führung, nach der Pause stellte allerdings Sebastian Leimhofer mit einem Doppelschlag in der 66. und 70. Minute auf 2:1 für die Mannschaft aus der Regionalliga Ost. Relativ prompt gelang den Oststeirern der Ausgleich: Tadic (77.) verwandelte einen umstrittenen Elfmeter.

In der Verlängerung war Hartberg klar spielbestimmend, die Wiener kamen nur noch vereinzelt zu Kontern. Im Elfmeterschießen wurde dann Viktoria-Torhüter Günther Arnberger zum Helden, indem er gleich den ersten Elfmeter für sein Team verwertete und dann gegen Cancola hielt.

Andrere Bundesligisten wurden ihrer Rolle gerecht: Admira gewann bei Edelweiss Linz 5:0, der WAC bei SAK Klagenfurt 9:0, der LASK 6:2 bei Vöcklamarkt, Altach 6:1 in Kufstein.

Der GAK siegte in Parndorf gegen Neusiedl überlegen 6:1.

Meusburger FC Wolfurt - FAC Wien 0:3 (0:2)
Pinkafeld - Mattersburg 0:10 (0:3)
Köttmannsdorf - Austria Wien 0:9 (0:4)
Gloggnitz - St. Pölten 1:2 (0:1)
Stadl Paura - Austria Lustenau 0:5 (0:2)
WSC Hertha - Hohenems 1:0 (1:0)
Kufstein - Altach 1:6 (1:2)
SAK Klagenfurt - Wolfsberger AC 0:9 (0:4)
Wiener Viktoria - Hartberg 5:3 im Elferschießen (2:2, 0:1)
Edelweiss Linz - Admira 0:5 (0:3)
Traiskirchen -Horn 1:5 (0:3)
USV St. Anna am Aigen- Kalsdorf 1:0 (1:0)
Vöcklamarkt - LASK 2:6 (1:1)
Leobendorf - BW Linz 0:5 (0:0)
Neusiedl - GAK 1:6 (1:2)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.