Sport | Fußball
14.10.2018

Italien schießt Polen mit Last-Minute-Sieg zum Abstieg

Polen steht als Absteiger aus der ersten Nations-League-Stufe fest. Herzogs Israelis siegten gegen Albanien.

Teamchef Andreas Herzog ist mit dem israelischen Nationalteam in der Fußball-Nations-League dank des zweiten Siegs innerhalb von vier Tagen auf Aufstiegskurs. Die Israelis besiegten am Sonntag in Beer Sheva Albanien 2:0 und führen die Gruppe 1/Liga C mit 6 Punkten vor Schottland und Albanien (je 3) an. Italien (Liga A) besiegte Polen mit 1:0, womit Lewandowski und Co. abgestiegen sind.

Italien, bei der WM im Sommer nur Zuschauer, verhinderte in Chorzow dank eines Last-Minute-Treffers den nächsten Rückschlag. Die "Squadra Azzurra" gewann dank eines Treffers von Cristiano Biraghi in der 92. Minute und wahrte damit die Chance auf den Gruppensieg. Italien benötigt dafür am 17. November in Mailand einen Heimsieg gegen Tabellenführer Portugal.

Die Italiener lieferten eine starke erste Halbzeit ab. Die Mannschaft von Roberto Mancini dominierte die Partie, vergab aber einige gute Chancen und hatte zweimal auch Pech, als Jorginho gleich in der 1. Minute und Lorenzo Insigne (30.) nur die Latte trafen. Nach der Pause hielten die Polen besser mit, dennoch hatte Italien die Riesenmöglichkeit auf die Führung, die Leonardo Bernardeschi per Kopf vergab (71.). Auf der Gegenseite scheiterten nur eine Minute später Kamil Grosicki und Arkadiusz Milik mit einer Doppelchance.

Israel und Russland auf Aufstiegskurs

In Beer Sheva war Israels Torhüter Ariel Harush mit zwei starken Aktionen in der Anfangsphase Matchwinner für die Truppe von Herzog. Harush parierte mit einem tollen Reflex auf der Linie einen Kopfball von Bekim Balaj (7.) und leitete eine Minute später den Führungstreffer ein. Er brachte einen weiten Abstoß genau in den Lauf von Tomer Hemed, der ganz alleine auf und davon zog und aus gut 20 Metern am herausgeeilten Torhüter vorbei einschoss (8.). Dia Seba fixierte im Finish (83.) den Sieg, nachdem drei Minuten davor Salzburg-Stürmer Munas Dabbur eine große Chance vergeben hatte.

Herzog hatte mit Israel die ersten zwei Spiele seiner Amtszeit verloren, darunter ein 0:1 gegen Albanien in der Nations League. Ein 2:1 am vergangenen Donnerstag gegen Schottland brachte die Auswahl von Österreichs Rekordteamspieler zurück in den Aufstiegskampf, nun hat Israel ein Finale um einen Platz in der zweitklassigen Liga B. Herzog und seiner Truppe reicht am 20. November in Glasgow gegen Schottland ein Remis, um Platz eins zu fixieren.

Russland darf nach zwei Siegen und einem Remis mit dem Aufstieg in die höchste Liga liebäugeln. Die "Sbornaja", bei der Heim-WM im Sommer überraschend Viertelfinalist, besiegte im Olympia-Stadion von Sotschi die Türkei verdient mit 2:0 (1:0). Mit drei Zählern können die Türken nicht mehr Erster werden, Schweden (1) hat mit einem Spiel weniger noch theoretische Chancen.