CAS lifts Champions League ban for Manchester City

© EPA / Nigel Roddis

Sport Fußball
07/14/2020

Nach ManCity-Urteil: "Als Fan fühlt man sich für dumm verkauft"

Das umstrittene CAS-Urteil zugunsten Manchester City sorgt für Empörung. Auch bei internationalen Medien.

Manchester City und Star-Trainer Pep Guardiola dürfen in den kommenden zwei Saisonen nun doch in der Champions League spielen. Eine entsprechende Sperre der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wurde vom Internationalen Sportgerichtshof CAS kassiert. Die internationale Presse sprach nach dem umstrittenen Urteil von einer "Blamage für die UEFA".

GROSSBRITANNIEN

  • BBC:

"Ein aufrecht erhaltenes Zwei-Jahres-Verbot wäre verheerend gewesen für die Finanzen des Klubs, seine Chancen, die besten Spieler halten zu können und - allen voran - seinen Ruf. (...) Die Glaubwürdigkeit des Financial Fair Play (FFP) liegt in Trümmern. Denn wie kann der FFP überleben, nachdem einer der reichsten Klubs der Welt - der der Behinderung einer Uefa-Untersuchung für schuldig befunden wurde, ein Club, der 2014 des Regelbruchs für schuldig befunden wurde - mit einer Geldstrafe von nur zehn Millionen Euro davongekommen ist? (...) Viele werden sich fragen, welche Art von Abschreckung das für andere Klubs, insbesondere für Klubs mit solchen finanziellen Mitteln, darstellt."

  • Daily Mail:

"Sie sind einem europäischen Bann entkommen - aber das ist kein moralischer Sieg."

    • Times:

    "Manchester City ist nicht freigesprochen - die Uefa hat es schlimm vermasselt."

    SPANIEN

    • El Mundo:

    "Der Freispruch für Manchester City bringt vergleichbare Delikte wieder auf den Tisch und stellt das aktuelle Modell des europäischen Fußballs in Frage."

    DEUTSCHLAND

    • Süddeutsche Zeitung:

    "Überfordert in Schlüsselfragen. Dass der Sportgerichtshof Cas auch umstrittene Urteile fällt, liegt in der Natur der Sache. Nicht so selbstverständlich ist, dass dies oft Urteile zugunsten systemrelevanter Betroffener sind. Im Falle des mit einer obszön sprudelnden Petrodollar-Quelle gesegneten Superklubs Manchester City gegen die Fairplay-Hüter der Europäischen Fußball-Union haben die Sportrichter entschieden, dass all die gut dokumentierten Hinweise auf Verschleierungen, Tricksereien, Absprachen nichts wert sind."

      General view outside the Etihad Stadium after Manchester City's ban from European football was overturned by CAS
      • Bild:

      "Blamage für die Uefa. Die erste Reaktion auf die Aufhebung der Champions-League-Sperre für Man City dürfte weltweit ähnlich ausfallen: "RIESEN-SKANDAL! Ist doch offensichtlich, dass die mit den Scheich-Millionen tricksen! Da wird wieder vor den Reichen und Mächtigen gekuscht. Als Fan fühlt man sich für dumm verkauft. Und das Financial Fairplay erweckt den Eindruck, nur eine Alibi-Veranstaltung zu sein, ohne ernsthafte Konsequenzen für die Top-Klubs."

      • Frankfurter Allgemeine Zeitung:

      "Zahnlose Uefa. Wenn die Finanzregeln nicht effektiv durchgesetzt werden können, sind sie auch nicht anwendbar."

      ITALIEN

      • Gazzetta dello Sport:

      "Manchester City hat vor Gericht das größte Spiel des Jahres gewonnen. (...) Dieses Urteil bedeutet eine politische Niederlage für die UEFA und das Financial Fair Play."

      eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

      Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.