© EPA/MATTEO BAZZI

Sport Fußball

Nach Mailänder Eklat: Sperren für Lukaku und Ibrahimovic

Die Stürmerstars der Rivalen Inter und AC Milan müssen für je ein Spiel zusehen.

01/29/2021, 03:54 PM

Nach den rüden Szenen beim italienischen Fußball-Cup-Spiel zwischen Inter Mailand und AC Milan hat das Sportgericht Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku für jeweils ein Bewerbsspiel gesperrt. Das Gericht bestrafte die beiden Stürmer für ihre Auseinandersetzungen beim 2:1-Sieg Inters am vergangenen Dienstag. Lukaku fehlt damit im Halbfinal-Heimspiel am 2. Februar gegen Juventus Turin.

Im Aufeinandertreffen der Mailänder Stadtrivalen hatten sich Milans Topscorer Ibrahimovic und Inter-Profi Lukaku während des Spiels heftige Wortgefechte geliefert. In den tumultartigen Szenen teilte Ibrahimovic sogar eine Kopfnuss aus. Der Schwede flog in der zweiten Hälfte des Spiels mit Gelb-Rot vom Platz. Der Hahnenkampf der beiden war ein großes Gesprächsthema im Internet und in den italienischen Sportzeitungen.

Nach dem Spiel musste sich „Ibra“ zudem gegen Rassismusvorwürfe wehren. „In Zlatans Welt ist kein Platz für Rassismus“, hatte sich der 39-Jährige am Mittwoch in einem Post auf Twitter gewehrt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nach Mailänder Eklat: Sperren für Lukaku und Ibrahimovic | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat