© APA/HERBERT NEUBAUER

Sport Fußball
06/25/2020

Nach Gala gegen Rapid: Salzburg überholt sogar Bayern München

Der Meister ist auf dem besten Wege zur Titelverteidigung und dürfte bald die 100-Tore-Marke knacken.

Salzburg hat sich gegen Rapid an die Spitze Europas geschossen. Bei 99 Liga-Toren hält der Serienmeister nach dem 7:2. Das ist der aktuelle Höchstwert in den Top-12-Ligen Europas, der FC Bayern hält bei 96 Treffern.

Das schönste Tor war der Volley-Knaller von Zlatko Junuzovic. Einen absichtlich in den Rückraum getretenen Eckball von Szoboszlai übernahm der Kapitän außerhalb des Sechzehners mit vollem Risiko und traf via Latte zum zwischenzeitlichen 1:6.

„Das ist für dich, Clemens“, schrie Junuzovic in die nächste TV-Kamera. Der ältere der beiden Söhne des 32-Jährigen sah den Papa öfters beim Trainieren dieses Kunstschusses zu und wünschte sich so ein Tor.

Der bevorstehende Titel dürfte erst verspätet gefeiert werden können. Denn die acht Punkte Vorsprung auf den LASK könnten nach Saisonende vom Schiedsgericht auf vier reduziert werden. Deswegen reicht ein Sieg gegen Hartberg am Sonntag nur, wenn der LASK gegen WAC verliert.