© Kurier/Gilbert Novy

Sport Fußball
09/20/2019

Nach den Hearings: Noch keine Entscheidung um Rapid-Präsident

Das Wahlkomitee hat Hearings mit den drei Kandidaten für Krammers Nachfolge durchgeführt. Wer zur Wahl antritt, bleibt offen

"Allen drei Kandidaten und deren Teams gilt für ihren bisherigen Einsatz und ihre Präsentationen ein großer Dank", erklärt Herbert Kretz, der Vorsitzende des Wahlkomitees auf der Homepage von Rapid. Es wurde vereinbart, "bis auf Weiteres zur Thematik keine öffentlichen Statements oder andere Wasserstandsmeldungen" abzugeben.

Was ist zuletzt passiert? Nachdem am 12. August die Frist für Bewerbungen zur Zulassung der Wahl des künftigen Präsidiums des SK Rapid geendet hatte, bewarben sich  drei Kandidaten samt ihrer Teams. Konkret Martin Bruckner, Robert Grüneis und Roland Schmid.

Weitere Beratungen

"In den letzten Tagen fanden durch das sechsköpfige Komitee mit allen Interessenten erste ausführliche Hearings statt, in denen alle ihre Vorstellungen präsentieren konnten", wird in einer offiziellen Stellungnahme erklärt. Das Wahlkomitee wird in weiterer Folge über die weitere Vorgehensweise beraten.

Es ist auch möglich, dass mehrere Listen zur Wahl bei der Hauptversammlung am 25. November zugelassen werden. Alle Kandidaten betonen aber, dass sie kein Interesse an einer Kampfabstimmung hätten.