Premier League - Liverpool v West Ham United

© REUTERS / PHIL NOBLE

Sport Fußball
02/27/2020

Millionengewinn: Liverpool kassierte letzte Saison groß ab

Der Verein, der aktuell auf den Premier-League-Titel zusteuert, machte in der letzten Spielzeit 50 Millionen Euro Gewinn.

Champions-League-Sieger Liverpool hat in der vergangenen Saison einen Gewinn vor Steuern von 42 Millionen Pfund (rund 50 Millionen Euro) verbucht. Das gab der überlegene Premier-League-Tabellenführer am Donnerstag bekannt. Der Umsatz ist demnach um umgerechnet rund 92 Millionen Euro auf 627 Millionen Euro gestiegen.

"Wir sehen anhaltendes Wachstum in allen Bereichen des Klubs, was mit den jüngsten Leistungen auf dem Platz einhergeht", wurde Andy Hughes, leitender Geschäftsführer beim Liverpool FC, zitiert. Das ermögliche dem Traditionsverein, auch weiterhin "erhebliche Investitionen sowohl in die Rekrutierung von Spielern als auch in die Infrastruktur zu tätigen".

Liverpool auf Titelkurs

Im Berichtszeitraum bis zum 31. Mai 2019 verpflichteten die Reds mit Ex-Salzburg-Akteur Naby Keita, Fabinho, Xherdan Shaqiri und Torhüter Alisson Becker vier Spieler. Außerdem wurden die Verträge mit elf Profis verlängert, darunter Topstars wie Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane, der ebenfalls einst in Salzburg kickte.

"Dass wir in dieser finanziellen Phase 220 Millionen Pfund (ca. 261,5 Millionen Euro) in Spieler investieren konnten, ist das Ergebnis einer erfolgreichen Geschäftsstrategie, insbesondere des deutlichen Anstiegs kommerzieller Einnahmen", erklärte Hughes.

In der laufenden Saison führt Liverpool die Premier League mit 22 Punkten Vorsprung vor Titelverteidiger Manchester City an. In der fünften Runde des FA-Cups treffen die Reds nächsten Dienstag auf den Chelsea. In der Champions League muss der Titelverteidiger nach einem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel bei Atletico Madrid noch ums Viertelfinale zittern. Nur im englischen Liga-Cup ist Liverpool nicht mehr dabei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.