FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: SK RAPID WIEN - SKN ST. PÖLTEN

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
12/23/2019

Linz statt Wien: LASK schnappt Rapid Wunschspieler weg

Rapid und der LASK buhlten seit Monaten um St. Pölten Husein Balic. Dieser wechselt nun zum Tabellenzweiten.

Nicht nur in der Tabelle, auch bei den Transfers hat der LASK gegen Rapid aktuell die Nase vorne. So wechselt der ehemalige U21-Nationalteamspieler Husein Balic von St. Pölten nach Oberösterreich und gibt damit Rapid einen Korb. Sowohl der LASK als auch die Wiener hatten sich seit längerem um den 23-Jährigen bemüht, St. Pölten wollte Balic aber erst nach Ablauf der Transfersperre abgeben.

Nun wurde es eben der LASK. Der Tabellenzweite und der Austro-Bosnier einigten sich auf einen Vertrag bis 2024, wie der Verein am Montag bekannt gab. Balic hatte während seiner Zeit als Jugendspieler sämtliche Stationen der Fußballakademie Linz durchlaufen, nun kehrt er an die alte Wirkungsstätte zurück. "Wir freuen uns riesig, dass wir mit Husein Balic einen U21-Nationalteamspieler verpflichten konnten, der genau zu unserer Spielphilosophie passt und jene Mentalität mitbringt, für die der LASK steht", sagt Vizepräsident Jürgen Werner.

Zugleich wechselt mit Nicolas Meister ein 20-jähriger Offensivspieler vom LASK leihweise bis zum Sommer 2021 nach St. Pölten. Die Niederösterreicher haben zudem eine Kaufoption.

St. Pöltens General Manager Andreas Blumauer freute sich über den Zugang von "einem der talentiertesten Stürmer Österreichs". Man gehe mit Meister den Weg der Förderung junger Spieler konsequent weiter. Balic habe man keine Steine in den Weg legen wollen, sagte Blumauer. "Wir sind letztendlich seinem Wunsch nachgekommen, zum LASK zu wechseln." Mit diesen Transfers habe man für alle die beste Lösung gefunden.