© APA/HERBERT NEUBAUER

Sport Fußball
07/03/2020

Erster Profi in Österreich Corona-positiv - Spiel verschoben

Kapfenberg - Wacker Innsbruck soll nun am Dienstag stattfinden. Der positive KSV-Spieler hatte keine Symptome.

Erstmals in der laufenden Meisterschaft der beiden höchsten österreichischen Fußball-Spielklassen ist ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Wie die Bundesliga am Freitag mitteilte, wurde bei einem Spieler des Kapfenberger SV das Coronavirus nachgewiesen.

Das Ligaspiel der Steirer gegen Wacker Innsbruck am (heutigen) Freitagabend wurde schlussendlich auf Dienstag verschoben.

Der Verein hat entsprechend dem Präventionskonzept reagiert und umgehend die zuständige Gesundheitsbehörde und die Liga informiert.

Der betroffene Spieler - aus Datenschutzgründen wird der Name nicht genannt - wurde sofort unter Quarantäne gestellt. Er weist laut Liga-Informationen keine Symptome auf, es geht ihm nach eigenen Angaben gut.

Erneute Testungen

Zusätzlich zum Gesundheitstagebuch und der aktiven Beobachtung werden sämtliche Kontaktpersonen und somit der gesamte Kader der KSV unter Quarantäne gestellt und erneute Testungen veranlasst.

Aktuell weisen die Personen der Roten Gruppe keinerlei Symptome auf und wurden in der letzten Testrunde allesamt negativ getestet. Aus Sicherheitsgründen entschlossen sich Kapfenberg und Wacker, das Spiel zu verschieben und die neuen Testergebnisse abzuwarten. Alle Spieler, die erneut negativ getestet werden, bleiben weiter spielberechtigt, da es ihnen in diesem Fall erlaubt ist, die nun bestehende 14-tägige Quarantäne für Trainingseinheiten und Spiele zu verlassen.

Spiel am Dienstag

Das Spiel wurde nun auf kommenden Dienstag (18.30 Uhr) verschoben. Zunächst war geplant gewesen, das Match am Samstag auszutragen. Beide Klubs und die Bundesliga hätten sich aber entschlossen, weiter zuzuwarten, um das Risiko von Übertragungen zu reduzieren, hieß es in einer Liga-Aussendung. Deshalb werden die KSV-Spieler zusätzlich zu den Freitag-Testungen auch am Montag einer Testreihe unterzogen.

Kapfenbergs Präsident Erwin Fuchs gab an, sofort nach dem positiven Test-Ergebnis sämtliche Maßnahmen des Präventionskonzepts umgesetzt zu haben. „Diese konsequente Vorgehensweise ist für den Schutz aller Akteure ein wesentlicher Schritt“, so Fuchs.

Kapfenberg liegt in der 2. Liga aktuell am letzten Tabellenplatz, Absteiger gibt es in dieser Saison keinen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.