© Kurier / Gerhard Deutsch

Sport Fußball
05/20/2021

Josef Pröll trat als Vizepräsident der Austria zurück

Der ehemalige Vizekanzler legt auch sein Aufsichtsratsmandat zurück. Karl Pisec folgt ihm für den Rest der Funktionsperiode nach..

Der frühere Politiker Josef Pröll hat laut einer Aussendung von Austria Wien vom Donnerstagabend den intern lange angekündigten Rückzug aus den Führungsgremien vollzogen. Demnach legte der Ex-Vizekanzler und -Finanzminister (ÖVP) aus beruflichen Gründen seine Funktionen als Vizepräsident (seit November 2018) und Mitglied des Aufsichtsrates der FK Austria Wien AG (seit Februar 2012) zurück.

Pröll werde die Austria auch weiterhin unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen, erklärte Präsident Frank Hensel. Die Austria betonte in der Mitteilung, der 52-Jährige scheide in bestem Einvernehmen aus.

"Ruhe ist eingekehrt"

Pröll sagte, er sehe jetzt den idealen Zeitpunkt für den Rückzug. "Einerseits, weil wir es doch erfolgreich geschafft haben, die Lizenz in zweiter Instanz zu bekommen, womit wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Und andererseits, weil jetzt bis zur Generalversammlung im Sommer die nötige Zeit ist, damit die Weichen neu gestellt werden können."

In einer Sitzung am Donnerstag wurde Karl Pisec, ein langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat, für den Rest der Periode zum Vizepräsidenten bestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.