© DIENER/Extra

Sport Fußball
08/01/2019

Hinteregger-Transfer von Augsburg zu Frankfurt ist fix

Der Wechsel des 26-Jährigen zum Klub von Adi Hütter ist unter Dach und Fach.

Die ungewöhnliche Transfergeschichte von  Martin Hinteregger fand am Donnerstag ihren Abschluss. Nach einer später aufgeklärten Rucksack-Causa, einem Feier-Video und hartem Feilschen um die Ablösesumme schließt sich der Abwehrchef des ÖFB-Teams fix seinem erklärten Wunschverein Eintracht Frankfurt an.

Er unterschrieb beim von Adi Hütter betreuten Klub einen Fünfjahresvertrag.

12 Millionen Ablöse

Der abgebende Klub FC Augsburg und Frankfurt hatten sich bereits am Dienstag über die Wechselmodalitäten verständigt. Es steht eine kolportierte Summe von 12 Millionen Euro im Raum. Der 26-jährige Kärntner wird nach dem Heimspiel der Frankfurter in der Europa-League-Qualifikation gegen Flora Tallinn (Hinspiel: 2:1-Sieg) mit den „Adlern“ nach Österreich zurückfliegen. Die Frankfurter, deren sensationellen Lauf bis ins Europa-League-Halbfinale der 26-jährige Innenverteidiger im Frühjahr mitgeprägt hatte, bereiten sich in Windischgarsten auf die neue Bundesliga-Saison vor.

„Die Eintracht ist mir sehr ans Herz gewachsen. Das letzte halbe Jahr war unglaublich und ich fühle mich sehr wohl in Frankfurt. Daher bin ich froh, dass der Wechsel geklappt hat“, wurde Hinteregger auf der Klub-Webseite zitiert. Für Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist die lange Vertragslaufzeit „ein klares Signal: Wir wollen unseren Kader nachhaltig gestalten“, meinte Bobic: „Martin hat in der Rückrunde der vergangenen Saison gezeigt, dass er ein Gewinn für uns ist.“