© APA/HANS PUNZ

Sport Fußball
07/11/2020

Heimpleite gegen Hartberg: Tadic demoliert die Austria

Die Wiener müssen sich im Hinspiel des Play-off-Finales mit 2:3 geschlagen geben. Mann des Spiels war Ex-Austrianer Tadic.

von Alexander Strecha

Noch kann Hartberg das Ticket für die Europa-Reise nicht buchen. Mit dem 3:2-Sieg in Wien bei der Austria hat man aber die Tür des Reisebüros schon weit aufgestoßen. Kommenden Mittwoch können die Steirer im Rückspiel des Playoffs die Europacup-Premiere finalisieren. Mann des Hinspiels in Wien-Favoriten war ausgerechnet Ex-Austrianer Tadic mit einem Doppelpack.

Austria-Trainer Ilzer platzte nach 20 Minuten der Kragen: „Aktiver!“, forderte er zu Recht seine Mannschaft auf. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Wiener schon 0:1 zurück und fanden nicht den roten Faden in ihrem violetten Spiel. Tadic hatte die Hartberger in Führung gebracht. Bei einem Steilpass verschätzte sich Verteidiger Borkovic, Tadic schoss allein vor Pentz zum 1:0 ein (10.).

Fußball, Austria Wien - Hartberg

Viel Unterhaltung

Hartberg spielte mit der Führung die vorhandene Selbstsicherheit aus, die Austria musste zunächst den Schock verdauen, ehe man ins Spiel fand. Zuviel versuchte man allerdings durch die Mitte, die Flanken blieben verwaist, vor allem auf der linken Seite. Hartberg hatte noch durch Luckeneder und Rotter gute Möglichkeiten, die Austria wurde vorerst nicht gefährlich.

Erst nach dem Wechsel, als man ein ganz anderes Gesicht zeigte, aggressiver und viel mehr nach vorne orientiert auftrat. Belohnt wurde der Mut mit dem 1:1 durch Pichler nach einem Eckball (56.). Die Fahrt der Austria wurde acht Minuten später gebremst, abermals von Tadic. Der Stürmer traf nach einem Corner zum zweiten Mal im Spiel. Die verzweifelte Austria warf alles nach vorne, Ebner hatte mit einem Schuss an die Innenstange Pech, ebenso wie Monschein bei einem Versuch. Hartberg konterte im Finish. Und wie. Tadic servierte Dossou das 3:1, danach hätte er erhöhen und sogar das Playoff entscheiden müssen, schupfte aber viel zu lässig in die Hände von Pentz.

Die Strafe folgte auf den Fuß in Person von Wimmer, der mit dem sehenswerten 2:3 die Austria doch noch etwas hoffen lässt für das Duell in Hartberg.

  • Spielstatistik:

FK AUSTRIA WIEN - TSV HARTBERG 2:3 (0:1)
Tore:
0:1 (10.) Tadic, 1:1 (56.) Pichler, 1:2 (64.) Tadic, 1:3 (74.) Dossou, 2:3 (79.) Wimmer.
Austria: Pentz - Klein, Palmer-Brown, Madl (46. Zwierschitz), Borkovic (70. Edomwonyi) - Ebner (70. Demaku), Jeggo - Sarkaria, Pichler (69. Sax), Wimmer - Monschein (84. Jukic).
Hartberg: Swete - Lienhart, Rotter, Luckeneder, Klem, Dante - Dossou, Kainz, Nimaga (62. Tschernegg), Ried (46. Rep) - Tadic (79. Cancola).
Gelbe Karten: Madl, Ebner bzw. Ried, Lienhart, Schopp (Trainer)