© Getty Images/imagedepotpro/iStockphoto

Sport Fußball
08/24/2021

Geldregen für Fußballverbände in Mittel- und Südamerika

201 Millionen Dollar gibt es als Entschädigung für den Schaden aus jahrzehntelangen Bestechungspraktiken.

Die FIFA-Stiftung erfährt einen wahren Geldregen. Die Institution erhält 201 Millionen Dollar als Entschädigung für Straftaten ehemaliger Fußball-Funktionäre. Das Geld sprach die Generalstaatsanwaltschaft der USA der Stiftung für die Verluste zu, die die FIFA sowie die Kontinentalverbände CONCACAF (Nordamerika, Mittelamerika, Karibik) und CONMEBOL (Südamerika) im Zuge jahrzehntelanger Bestechungspraktiken im Fußball hatten hinnehmen müssen.

Das Geld wurde von Bankkonten involvierter, ehemaliger Funktionäre beschlagnahmt. Die Mittel fließen in den neu geschaffenen Wiedergutmachungsfonds unter dem Dach der unabhängigen FIFA-Stiftung, die sich mit Hilfe des Fußballs weltweit für positive soziale Veränderungen einsetzt. Die Gelder kommen zunächst Jugend- und Gemeindeprogrammen innerhalb der CONCACAF und der CONMEBOL zugute. Die beiden Kontinentalverbände sind durch die Straftaten am meisten geschädigt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.