© APA/HERBERT PFARRHOFER

Analyse
11/02/2019

Geheimer Vergleich: Wie viel Rapid an die Strabag zahlen musste

2017 erhielt Rapid vom Erbauer des Allianz-Stadions eine Millionenklage. Über die Zahlung wurde Stillschweigen vereinbart.

von Alexander Huber

Wenn Raphael Landthaler am Samstag (17 Uhr) Rapid gegen St. Pölten auf der Tribüne verfolgt, ist das für den 44-Jährigen kein Spiel wie jedes andere. Der Finanzchef von Rapid ist SKN-Gründungsmitglied, war später in St. Pölten nicht mehr gefragt, kam als Freelancer nach Hütteldorf und entwickelte sich unter Präsident Krammer zu einem gefragten Finanzexperten – dazu später.

Vor und nach dem Spiel widmet sich Landthaler der Fertigstellung des Geschäftsberichts, der in zwei Wochen veröffentlicht wird. Transparent legt Rapid jedes Jahr dar, wie viel eingenommen und wofür ausgegeben wird.

Weil gerade der Wahlkampf für die Krammer-Nachfolge läuft, ist der Geschäftsbericht von großem Interesse. Ganz besonders eine Zahl: Wie viel musste Rapid der Strabag nach einer Klage des Baukonzerns zahlen? Wird die neue Klubspitze mit geheimen Millionenkosten konfrontiert werden?