© APA/AFP/ALEJANDRO PAGNI

Fußball
09/09/2019

Fußball-verrückt: 26.000 Fans beim ersten Training mit Maradona

Der Argentinier ist neuer Coach von Gimnasia y Esgrima. Die Zuschauer bereiteten der Legende einen großen Empfang.

von Christoph Geiler

Wo Diego Maradona auftaucht, da bricht unverzüglich das Chaos aus.Und in seiner Heimat Argentinien ist die lebende Fußball-Legende ohnehin der Liebling der Massen. Eskapaden hin, Aussetzer her - die südamerikanischen Fans verzeihen Maradona alles.

Wie beliebt der mittlerweile 58-Jährige immer noch ist, zeigte sein erster Auftritt als Trainer von Gimnasia y Esgrima. 26.000 Fans kamen zum ersten Training ins Stadion und feierten, als hätte der Erstligist gerade die argentinische Meisterschaft gewonnen.

Der große Empfang rührte Maradona zu Tränen. „Ich konnte es nicht glauben, als ich dies alles sah“, sagte der neue Coach. Vier Fans stürmten sogar den Platz, einer schaffte es bis zu Maradona, küsste den 58-Jährigen und kniete sich ehrfürchtig vor ihm nieder.

Rund 2200 Menschen hatten sich in den letzten drei Tagen neu als Vereinsmitglieder eingetragen, um Tickets für die Heimspiele Gimnasias kaufen zu können.


Maradona war bis Juni Trainer des mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa. Er gab den Posten wegen Gesundheitsproblemen auf. Im Juli unterzog er sich in Buenos Aires einer Knie-Operation. In seiner kurzen Zeit in Mexiko gelang es dem Weltmeister von 1986, die Dorados vom Tabellenende an die Spitze und bis ins Finale im Aufstiegskampf zu bringen

Bei seinem ersten Training bei seinem neuen Verein ließ sich Maradona im Golfwagerl auf den Platz führen. Während der Einheit ließ sich der 58-Jährige immer wieder auf einer Getränkebox nieder und gab seine Anweisungen im Sitzen.

Auch die neue Freundin von Diego Maradona war im Stadion anwesend. Gimnasia y Esgrima kämpft als Tabellenletzter gegen den Abstieg. Das erste Spiel unter der Führung Maradonas ist für den 15. September gegen den Liga-Meister Rácing Club angesetzt.